Ein Schreiben für Livius

Moderator: Staff

Antworten
Wentzelslaus Barne
Beiträge: 19
Registriert: 29 Jan 2021, 15:46

Ein Schreiben für Livius

Beitrag von Wentzelslaus Barne »

Auch vor Livius wird der träge, demotivierte Botenjunge nicht halt machen. Und ihm ziemlich gelangweilt eine gekrakelte Nachricht auf einem fetzen Papier bringen.

Heh Livius, Wentzel hier.

Du fragst dich sicher, warum ich dir gestern gedankt habe. Man ich sollte in nem Theater auftreten. Die Gesichter der beiden Tanten da neben dir haben Bänder gesprochen. Naja egal. Ich hab was, dass wird dich aus deinen Latschen hauen. Jetzt kommts.

Ich bin nen Magier. Und das hab ich dir zu verdanken. Ja genau, dir. Glaub ich zumindest. Ich fang jetzt hier sicher nicht an irgendwelche Liebesromane zu schreiben. Also. Du bist jetzt sozusagen verantwortlich für mich. Ich hab schon Sion geschrieben. Und man, ich hab mich aufrichtig entschuldigt. Aber der Antwortet nicht. Ist der schon so alt, dass er ne Woche durchschlafen muss, um aufs Klo zu gehen, oder was ist da los? Ist die Birne morsch? Ich hoff ja nicht. Vielleicht hat er auch den Rotzlöffel von Botenjungen aufgefressen. Der war halt der billigste. Naja egal. Ich weiß, du wirst vermutlich wie jeder Andere denken ich bin einfach nur Abfall. Aber ich sag dir jetzt mal was. Ich weiß genau wo der Hase lang läuft. Und mit bisschen Hilfe werd ich es nach ganz oben schaffen. Und das werd ich dann dir zu verdanken haben. Eine Hand wäscht die andere und alle waschen sich im Kreis, oder sowas. Ist ja auch egal. Wär echt verdammt nett von dir, wenn du mir was über Magie beibringen kannst. Ich bin sozusagen auf Wanderschaft. Heh und wenn dein Gartentor oder sowas verrostet ist. Ich hab vom Einäugigen die ganzen alten Techniken des Freiformschmiedens gelernt. Ich kann dir alles Schmieden. Nur so n Angebot.

Meld dich mal. Ich bring auch was zum Saufen mit, versprochen.

Wentzel
 
Benutzeravatar
Livius Quintus
Beiträge: 277
Registriert: 29 Apr 2019, 12:41

Re: Ein Schreiben für Livius

Beitrag von Livius Quintus »

Mit hochgezogenen Brauen und einem geringschätzigem Blick, als er den Namen Wentzels lies, überflog er die niedergeschriebenen Zeilen. Der Ausdruck wurde mit jeder Zeile zunehmend fragender, während er unweigerlich zustimmend nicken musste, als er die Passage las, in der Wentzel sich als Abfall bezeichnete. Mit einem Seufzen griff er schliesslich nach einem Pergamentstück, um eine verspätetes Antwortschreiben zu verfassen.
Wissen und Weisheit, Wentzel. 

Ja, in der Tag. Ich war verwundert, als du dich bei mir bedankt hast. Aufgrund deiner Art habe ich mir aber nichts weiter dabei gedacht. Für einen kurzen Moment schob ich es auf die Wirkung von Alkohol, doch da wir das gleiche Schicksal teilen, erschien es mir dann doch unpassend.

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es mich nicht neugierig stimmt, wie du zur Magie gefunden haben solltest. Andererseits habe ich nicht viel übrig für Obdachlose oder solche, die sich so benehmen. Daher nenne mir einen guten Grund, warum ich mich deiner annehmen soll und vielleicht kommen wir dann ins Gespräch. Doch glaube nicht, dass ich mich in irgend einer Weise für dich verantwortlich fühlen würde. 

Deine Antwort wird zeitnah erwartet.
L.

You either die a hero, or you live long enough to see yourself become the villain
Wentzelslaus Barne
Beiträge: 19
Registriert: 29 Jan 2021, 15:46

Re: Ein Schreiben für Livius

Beitrag von Wentzelslaus Barne »

Wärend Wentzelslaus gerade eine durchgebratene Ratte vertilgt, liest er sich die Nachricht durch, die ein Bote vorbei gebracht hat. Mit leicht fettigen Fingern, was man auch auf dem Papier des Antwortschreibens sehen wird, verfasst er eine Nachricht für Livius und gibt diese dem Boten prompt auf den Rückweg mit.

Livius, mein Freund!
Weisheit und Wissen.
Freut mich, dass du dir nen Ruck gegeben hast. Na klar erzähl ich dir davon, wie ich zur Magie gekommen bin.
Ach Alkohol. Was haben immer alle gegen Alkohol? Naja ist egal. Also ich weiß nicht, wie sich nen Obdachloser benimmt. Ich würde sagen, er sitzt auf der Straße und bettelt herum. Sowas mach ich schon lange nich mehr. Ich hab jetzt ne Bude, verstehste? Aber was solls.

Warum du mir helfen solltest? Ganz einfach.
Während andere auf ihren fetten, faulen Hintern sitzen, war ich richtig fleißig. Ich hab verdammt gute Kontakte. Ne Echse, nen Hochelfen. Man scheiße, ich hab sogar ne Brieffreundschaft mit diesem Kellnoz. Der hat mich sogar auf nen Bier eingeladen.
Aber ich werd hier jetzt nicht anfangen rum zu schleimen. Wenn du nicht willst, ist auch in Ordnung. Ich wollte dich nur an meinem Aufstieg teil haben lassen. Du solltest vielleicht nicht immer alles so verdammt ernst nehmen und mal hinter die Kulissen sehen. Ich sag´s dir. Wenn wir doch schon so zusammen halten sollen, was da in der Höhle gepredigt wurde, war das halt nur nen Angebot von mir. Verstehste? Welpen nich nur Welpen sein lassen, sondern das .. ah wie nennt man das... ah genau. Potential nutzen. Naja ich fang jetzt fast schon an, hier so hoch gestochen rum zu faseln. Das ist nicht mein Ding. Meld dich halt, oder nicht. Ist deine Entscheidung.

Aber das Gartentor kann ich dir trotzdem reparieren. Nur son Angebot.

Wentzel
Benutzeravatar
Livius Quintus
Beiträge: 277
Registriert: 29 Apr 2019, 12:41

Re: Ein Schreiben für Livius

Beitrag von Livius Quintus »

Auch Wentzel wird ein Schriftstück von einem Boten überreicht bekommen oder andernfalls eine Nachricht in der Mondhöhle für ihn vorfinden.
Wissen und Weisheit, Wentzel

Deine Briefe verwirren mich immer zutiefst, aus dem einfachen Grund, dass du das Schreiben erlernt hast und es doch schaffst, deine lausige Art zu sprechen, auf das Pergament zu bringen, statt vernünftig zu schreiben.

Wie dem auch sei. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht und kam zu dem Entschluss, dass du mich im Museum aufsuchen kannst. Mich interessiert deine Geschichte. Doch mach dir keine allzu grossen Hoffnungen. Das Thema des Zusammenhalts bezieht sich einzig auf das grössere Ziel und gilt nicht für andere Bereiche unseres Lebens.

Ich bin gespannt, ob du es schaffst, mich zu überzeugen, meine Zeit für dich aufzuopfern. Wir sehen uns dann im Museum. Und benimm dich gefälligst, wenn du zur Tür hineinkommst, wenn du nicht von unserem Wächter hinausbefördert werden möchtest. 

Savora
LQ

You either die a hero, or you live long enough to see yourself become the villain
Antworten