Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Benutzeravatar
Tidus von Talis
Beiträge: 15
Registriert: 11 Nov 2022, 12:57
Has thanked: 1 time

Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Tidus von Talis »

Ein fein säuberlicher Schreib wird ihnen überbracht...
 
Unbenannt.jpg
Bild
Benutzeravatar
Tidus von Talis
Beiträge: 15
Registriert: 11 Nov 2022, 12:57
Has thanked: 1 time

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Tidus von Talis »

Wenige Tage später ging Tidus in die Bank des Heredium....auf die Frage ob er einen Brief für ihn habe musste dieser Bankier den Kopf schütteln.

So ging er weiter und wartete wohl geduldig ab...Man hat ja Zeit.....viiiiiiiiieeeeeeel Zeit.
Bild
Benutzeravatar
Tidus von Talis
Beiträge: 15
Registriert: 11 Nov 2022, 12:57
Has thanked: 1 time

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Tidus von Talis »

Als Tidus wieder ins Heredium ging und sich um eine Antwort erkundigt, wird Balbo ihm wieder ausrichten, dass er wieder nichts für ihn hätte...

"Die lassen sich ja wirklich Zeit.....zu Antworten...naja der Wille ist zumindest da...." dachte er sich und ging wieder....
Bild
Rorek Monthares
Beiträge: 9
Registriert: 11 Okt 2021, 21:11
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Rorek Monthares »

Eine ganze Weile hatten Vyktorya und Rorek sich über den Brief von Tidus beraten. Ideen waren gekommen und genauso wurden sie auch wieder verworfen, bis man sich schließlich darauf geeinigt hatte mit kleineren Aufgaben zu beginnen, ehe man zu großes erwarten würde. So wurde also in den Abendstunden kurzerhand ein Schreiben aufgesetzt, dass sie schließlich bei Balbo in der ewigen Stadt für Tidus oder Saturas hinterlegen ließen, je nachdem wer von beiden zuerst am Bankschalter auftauchen würde.

Das Schreiben selbst wird aus einem feinen Pergament bestehen, dass mit einem violett gefärbten Wachsklecks verschlossen wurde. Eine magische Versiegelung des Schreibens wurde jedoch nicht vorgenommen, sodass es jederzeit gefahrlos geöffnet werden könnte.

 
Salutari Tidus,

unsere Antwort ließ leider auf sich warten, da wir zunächst ernsthaft überlegen mussten, wie wir nun mit dir verfahren und welche Aufgaben wir dir und den deinen tatsächlich anvertrauen möchten. Zu häufig hast du uns mit deinen Worten und anschließenden mangelnden Taten enttäuscht. Wie du schon bemerkst, haben wir uns dagegen entschieden, zunächst noch einmal ein Treffen abzuhalten, bei dem es nur wieder zu wortreichen Erklärungen gekommen wäre.

Wir wollen Taten sehen.

Wir erteilen euch zunächst einfache Aufgaben. Erfüllt ihr diese fristgerecht und zu unserer Zufriedenheit, erhaltet ihr die nächste. Drei Aufgaben sollen es für jeden von euch zunächst sein, um zu sehen, inwieweit dein Wort etwas taugt oder ob du in dein altes Verhaltensmuster zurückfällst.

Deine Aufgabe, Tidus, wird es sein, dir Gedanken zu deiner Magie zu machen, schließlich wolltest du einst von mir lernen. Ich erwarte eine Erläuterung, was der Unterschied zwischen der Beschwörung eines Pferdes und der Erschaffung der Untoten Diener aus dem Standardwerk der Nekromantie ist. Bitte verschriftliche dies, denn dann kann es auch möglicherweise als Lehrmaterial für spätere Schüler dienen, wenn es denn die Prüfung besteht.

Die Aufgabe von Saturas Glenn soll es sein, uns 75 Sack voll Federn zu besorgen. Ja, diese Aufgabe ist simpel, aber er muss sich weit weniger beweisen als du und da du uns seine Dienste ebenso angeboten hast, nehmen wir dies natürlich gerne an. Hinzu kommt, dass er bislang gegenüber uns noch nicht wortbrüchig wurde. Außerdem sind wir uns sicher, dass er deinen Fortschritt im Auge behalten wird.

Wir erwarten die Erfüllung der Aufgaben bis spätestens dem letzten Tag diesen Mondlaufes. Solltet ihr die Aufgaben schneller erfüllt haben, erwarten wir eine entsprechende Nachricht. Solltet ihr mehr Zeit benötigen, weil Euch andere Verpflichtungen binden, erwarten wir eine rechtzeitige Information darüber!

Revedere.

Vyktorya Alvlem & Rorek Monthares
Maestrae des Konvents der drei Sphären
Benutzeravatar
Tidus von Talis
Beiträge: 15
Registriert: 11 Nov 2022, 12:57
Has thanked: 1 time

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Tidus von Talis »

Nach einigen tagen erhalten Vyktorya und Rorek einen Brief, welchen Balbo versiegelt in ihre Hände drückte, als diese die Bank betraten...
 
Hausaufgaben.jpg

Versteckt:Versteckten Text anzeigen
In Corp Xen -Erschaffe Untote Kreatur
 
Schauen wir zuerst auf die die einzelnen Worte der Macht auf und dessen Bedeutung. Das erste Wort wäre IN, welches für das ERSCHAFFEN als Grundlage des arkanen Geflechts dient, aus welchem der Zauber besteht. Danach folgt CORP, dessen Bedeutung TOD als hervorstechendstes,wichtigstes Merkmal die weitere Charakterisierung beschreibt und vorantreibt. Als letztes folgt XEN, welches die abschließende Definition für die Hülle (KREATUR) definiert, durch welche die negative,nekromantische Energie fließt.
 
Die benötigten Reagenzien wären zum einen Alraune, welche getrocknet der Fokussierung von Energie oder der Stärke dient. Zusätzlich ist Spinnenseide notwendig, stellvertretend für die geistige Einflussnahme und der Geistbindung hinsichtlich der Befehlsgewalt über den Diener.Danach zerreibt man schwarze Perlen um einen zusätzlichen Effekt zu erzielen und zwar dem der Energienutzung. Zu guter Letzt und als wichtigste Reagenz zu nennen wären es die Knochen. Diese beinhalten noch immer eine gewisse Restenergie des Dahinscheidens und unterstützt die bereits fließende aus der negativen Energieebene, die jene Hülle auch letztlich beseelt und handlungsbereit macht.
 
Wenn wir uns die Worte der Macht sowie die Reagenzien ansehen, so wird uns direkt klar, dass es sich hier um die Erschaffung einer Untoten Kreatur geht. Nehmen wir einen Knochen in die Hand und sprechen ohne die anderen Reagenzien diese Worte, so wird uns auffallen, dass man so nichts bewirken kann. Einzig und alleine die anderen Reagenzien machen dieses recht schnell klar, dass man tiefer in diese Formeln eintauchen muss um schließlich zum Erfolg zu kommen. Es geht nach wie vor eine Energie von diesem Knochen aus, den wir gerade in der Hand haben. Diese wollen wir dem Knochen entlocken und für und nutzbar machen und welches Reagenz eignet sich hierbei besser als die schwarze Perle? Diese ist dafür bekannt, aus solchen Dingen wie den Knochen seine Energie zu gewinnen, die uns dann schließlich vom Nutzen sein wird. Da von den Knochen noch eine gewisse Energie ausgeht, die einst gelebt hatte, denn nach den Tode lebt man auch eine gewisse Zeit weiter, wenn man uns Vampire jetzt außen vor lässt und einen gewiss nicht freiwillig dient nehmen wir noch eine weitere Reagenzie hinzu, um dessen Geist zu beeinflussen um uns diese Kreatur unterzuordnen, damit diese uns dienlich sein wird. Die Rede ist hier von der Spinnenseide, die uns ermöglichst, den Geist des Untoten an uns zu binden, damit wir dieses „Wesen“ für uns nutzbar machen können.
 
Es handelt sich um etwas Erschaffenes, man erschuf sich seinen Diener, welcher nach meinen Willen hantiert.
 
Untotes Pferd
 
Jener Zauber besteht aus zwei Wörtern der Macht. Das erstere KAL steht für das Beschwören oder auch Herbeirufen des Pferdes. Darauf folgt XEN, was übersetzt KREATUR lautet und die Art oder auch Hüllendefinition beschreibt.
 
Die zu nutzenden Reagenzien wären als erstes Blutmoos, dessen Ziel auf Tempo und Handlungsmöglichkeit liegt sprich der Beweglichkeit. Danach folgt Alraune, die getrocknet einen Energie/Stärkefokus schafft. Als letztes nutzt der Nekromant Spinnenseide, welches zusätzlich der Bindung vom Nutzen ist.
 
Bei dem Untoten Pferd, welches man durch „Kal Xen“ rufen kann, wenn man die richtigen Reagenzien zur Hand hat handelt es sich um eine Beschwörung, nichts was man erschafft. Hierbei muss man auch da drauf hinweisen, dass die unterschiedlichen anderen Pfade wie Elementaristen, Druiden und auch andere Pfade ihre unterschiedlichen Reittiere beschwören können.
Was bei diesem Fall einen ins Auge fällt ist die Tatsache des Fehlens der Knochen sowie der schwarzen Perle. Man muss hierbei kein Wesen unterwerfen wie es bei dem Untoten Diener der Fall ist. Es handelt sich hierbei um etwas, was schon besteht, einzig die Formel und die Reagenzien geben dem Pferd seine Gestalt. Ich Rufe es hierbei aus einer ganz eigenen Ebene herbei, Hierbei helfen einen die Reagenzien im zusammenwirken der Worte. Nehmen wir die Alraune als Erstes, sie ist dafür bekannt, der Kreatur eine gewisse Stärke einzuhauchen, denn das Pferd soll einen tragen. Das Wesen soll sich auch bewegen um einen zu transportieren zu können so werden wir Blutmoos hinzufügen die dem „Wesen“ seine Bewegungen gewährleistet. Die Spinnenseide sorgt zusätzlich dafür, dass diese Beschwörung das tut was man will, man beeinflusst diese Kreatur welche man so eben beschworen hat.
 
Der Fokus hier liegt eindeutig darauf, der Magieanwender nutzt eine bereits existierende,mit negativer Energie durchströmte Hülle und macht sich diese untertan. Die Hauptquelle arkaner Macht eines jeden Nekromanten ist eine der äußeren Ebenen. Hierbei handelt es sich um die negative Energieebene, die des Todes und der undurchdringlichen Dunkelheit.
 
 
Um dieses zu verdeutlichen, um es in einfache Worte zu fassen handelt es sich bei dem Untoten Diener um eine Erschaffung und bei dem Untoten Pferd um eine Beschwörung, welches man aus den Worten der Macht entnehmen kann. In Corp Xen bedeutet Erschaffe Untote Kreatur, man erschuf aus den Reagenzien die ich eben erörtert habe eine Kreatur. Eine Erschaffung aus Knochen, die man sich zum Diener machte. Bei Kal Xen ist es eine Beschwörung die man zu sich ruft, ein Wesen aus einer anderen Ebene.
 
Abschließend ist zu erwähnen, das mit voranschreitender Ausbildung auch die Möglichkeiten bei nahezu jedem Zauber wachsen, so auch bei der Erschaffung von Diener Kreaturen. Dessen Macht wächst parallel zu der des Magieanwenders, wie auch die Option, letztlich verschiedene untote „Hüllen“ zu gestalten. Jede Situation erfordert ein bedachtes, willensstarkes Vorgehen und das richtige Werkzeug, diese Worte der Macht erschaffen letzteres und stehen insgesamt für die negative Energie, mit welcher sich der Nekromant beschäftigt
 
 
 
 
 
Bild
Benutzeravatar
Viego/Katherine Sawyer
Beiträge: 142
Registriert: 02 Nov 2021, 01:20
Has thanked: 4 times
Been thanked: 14 times

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Viego/Katherine Sawyer »

Nach dem gestrigen Treffen im Konvent wird sie sich am nächsten Tag an die Aufgabe machen für Tidus ein Antwortschreiben zu verfassen, bewaffnet mit einer Lupe um die kleine Schrift in Tidus Brief zu entziffern dauert es einige Zeit bis sie mit dem Schreiben fertig ist.

Das fertige Schreiben wird dann für Vyktorya und Rorek zur Kontrolle im Versammlungsraum bereitgelegt. 
So wird es für Tidus noch etwas dauern bis er eine Antwort erhält.
Benutzeravatar
Tidus von Talis
Beiträge: 15
Registriert: 11 Nov 2022, 12:57
Has thanked: 1 time

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Tidus von Talis »

Unbenannt.jpg
Bild
Benutzeravatar
Viego/Katherine Sawyer
Beiträge: 142
Registriert: 02 Nov 2021, 01:20
Has thanked: 4 times
Been thanked: 14 times

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Viego/Katherine Sawyer »

Nach einiger Zeit wird ein Schwarzer Rabe nach Tidus suchen. Sobald er ihn erblickt hat wird er vor dessen Füße eine lange versiegelte Schriftrolle fallen lassen, der Rabe scheint dann aber auch schon verschwunden zu sein... so schnell wie er auch gekommen ist.
Sobald Tidus die Schriftrolle in den Händen hält wird er erkennen können, dass die Schriftrolle mit dem Siegel des Konvent versiegelt ist. Sobald jenes gebrochen wird kann er folgendes lesen können.


 
Salutari Tidus,
 ich wurde von den Maestrea beauftragt auf dein Schreiben zu den Zaubern ,,In Corp Xen" und Kal Xen" zu antworten.
  
 Ich habe dein Schreiben mehrfach durchgelesen und mir sind einige Sachen aufgefallen die einer Nachbesserung bedürfen.
 Zuerst will ich auf die Thematik eingehen, dass du immer wieder schreibst das wir Nekromanten auf ,,Negative Energien" zurückgreifen um unsere Zauber zu formen und auszuüben, hier ein kleines Zitat von dir.- ,,Jede Situation erfordert ein bedachtes, willensstarkes Vorgehen und das richtige Werkzeug, diese Worte der Macht erschaffen letzteres und stehen insgesamt für die negative Energie, mit welcher sich der Nekromant beschäftigt".
 Ich gebe dir zwar recht, dass von außen betrachtet viele eine voreingenommen Meinung gegenüber der Nekromantie haben und ihr somit Negative Energien und Machenschaften zuschreiben, doch ist diese Annahme grundlegend Falsch. Um das zu verstehen muss man sich das große ganze einmal genauer anschauen. 
 Was ist Nekromantie? 
 Nekromantie ist einer von 5 Magischen Pfaden und beschäftigt sich natürlich speziell mit dem Tod, doch das ist bei weitem nicht das einzige Themengebiet. Nekromantie oder besser gesagt ,,der Tod" gehört zum Kreislauf des Lebens. Um jenen Gedankengang für dich besser zu beschreiben, will ich ein weiteres Zitat hier anfügen. Dieses mal jedoch von meiner Meisterin Vyktorya Alvlem. - ,,Ein Leib stirbt, vergeht... wird zu Erde und Staub, aus welcher etwas neues Sprießen und wachsen kann... neues Leben entsteht dort, wo der Tod endet."
 Egal welcher Magiepfad, er ist weder gut noch Böse, weder Licht noch Schatten. Es ist stets der Anwender selbst der entscheidet was er mit seiner Magie anstellt, erst durch den Anwender wird die Magie entweder für Gesellschaftlich ,,gut" oder ,,böse" deklariert. 
 Wenn du diesen Gedankengang nachvollziehen kannst, wirst du erkennen das deine Beschreibungen das wir unsere Macht aus ,,Negativen Energien" ziehen falsch ist. 
  
 Fortfahren will ich mit einer weiteren stelle aus deinem Brief bevor ich zu den zwei Zaubern übergehe. - ,,Die Hauptquelle arkaner Macht eines jeden Nekromanten ist eine der äußeren Ebenen."
 Es ist richtig das jeder Magier seine Kraft aus einer Ebene zieht, jedoch ist diese bei Nekromanten keine ,,äußere Ebene" wie du beschrieben hast sondern es ist die Todesebene auch ,,der Äther" genannt. Eine Besondere Ebene da sie als einzige uns bekannte Ebene ein eigenes Bewusstsein hat. 
  
 Nun will ich aber zu den beiden von dir beschriebenen Zaubern kommen, angefangen mit dem Zauber ,,In Corp Xen".
 Die Silbe ,,In" beschreibt in dem uns dargelegten Zauber im konkreten den Sinn und Zweck - Etwas zu Erschaffen, dass hast du grundlegend richtig erkannt.
 Die Silbe ,,Corp" die im allgemeinen den Tod beschreibt lässt nun denken man Erschafft etwas Todes was zum Teil auch richtig ist, jedoch beschreibt die Silbe viel mehr woraus etwas Erschaffen wird nämlich aus der Reagenzie ,,Knochen", dazu aber später noch mehr. 
 Die Silbe ,,Xen" wird verwendet um der Magie eine Form zu verleihen, die einer Kreatur, damit sie sich manifestieren kann. Die Silbe dient also zur Vervollständigung einer endgültigen Form. -Das hast du wenn man nun die ,,Negativen Energien" weglässt die du beschrieben hast eigentlich auch richtig erkannt. 
 Was die Wirkungen der Reagenzien angeht fangen wir mit der Alraune an. Richtig erkannt dient sie zur Fokussierung von Energien, allerdings verstärkt sie in dem uns vorgelegten Zauber ganz Konkret die Wirkung der Schwarzen Perle auf die Knochen, um daraus schließlich das Ergebnis (den Untoten Diener) zu formen. Das Bezugswort zur Entfaltung ihrer Wirkung ist das einleitende Wort ,,In" das die magischen Energien sammelt und anschließend verstärkt durch die Alraune mithilfe der Schwarzen Perle und der Silbe ,,Xen" in den Knochen leitet.
 Als Nächstes hast du die Spinnenseide erläutert. Hier hast du richtig erkannt das sie unabdingbar ist um den zu Erschaffenen Diener unter Kontrolle zu halten. Die Bezugssilbe ist ,,Xen", da dieses Silbe uns angibt worauf sich die Spinnenseide und die Kontrolle ausgeübt werden sollen. 
 Weiter geht es mit der Schwarzen Perle. Richtig erkannt ist die Energienutzung ihr Ziel, doch mir fehlt der Zusammenhang… welche Energienutzung haben wir in dem uns vorgelegten Zauber?  Das Verbindungswort ist ,,Xen" in der vorliegenden Formel hat die Schwarze Perle den Zweck die magischen Energien auf den Knochen zu bündeln. 
 Zu guter Letzt hast du die Knochen beschrieben. Auch hier hast du richtig erkannt das in jedem Knochen eine gewisse Restenergie verborgen ist die wir im Stande sind zu nutzen, doch den Zweck der Knochen in dem Zauber hast du völlig Falsch beschrieben. Zuerst sei gesagt das unsere Untoten Diener KEINE Seelen besitzen. Es sind Seelenlose Werkzeuge die wir für uns nutzen nicht mehr und nicht weniger, würden wir mit dem Zauber zeitgleich eine neue Seele erschaffen würden wir ,,neues Leben" schaffen das ist grundlegend Falsch. Jetzt aber zu der eigentlichen Wirkung der Reagenzie… der Knochen wird in dem Spruch als Bindeglied zum Wort ,,Corp" genutzt. So ist es in diesem Zusammenhang vielmehr so zu verstehen, dass die Silbe nicht die Beschaffenheit der zu erschaffenden Kreatur beschreibt, sondern vielmehr woraus die Kreatur erschaffen wird, nämlich dem Knochen. Das würde an dieser Stelle auch eine andere Deutung der Worte der Macht bedeuten nämlich ,,Erschaffe eine Kreatur aus etwas Totem" (dem Knochen).
 Mit meinen zusätzlichen Erklärungen wird dir hoffentlich bewusster wie der Zauber funktioniert und welche Aufgaben die einzelnen Reagenzien im Zusammenhang mit den Worten der Macht haben. Um das volle Potenzial das in einem schlummert ausreizen zu können ist es von Nöten jeden Aspekt der Magie wirklich zu verstehen, ein intuitiv genutzter Zauber wird niemals die gleiche Stärke haben wie ein verstandener Zauber. Um die Magie zu meistern muss man sie erst einmal verstehen lernen.
  
 Fahren wir fort mit deinem zweiten Zauber ,,Kal Xen"
 Richtig übersetzt, bedeutet der Zauber ,,Beschwöre Kreatur" und auch richtig erklärt Beschwören wir hier etwas schon bestehendes zu uns. Es wird als nichts Erschaffen wie beim vorherigen Zauber. - Das ist ein großer und sehr wichtiger Unterschied der Verstanden werden muss.
 Die Silbe ,,Kal" beschreibt also was wir tun - Wir beschwören etwas exzitierendes aus einer anderen Ebene in die unsrige Ebene.
 Die Silbe ,,Xen" beschreibt was wir Beschwören. - Eine Kreatur.
 Die Beschreibungen der Reagenzien sind dieses mal eigentlich richtig, jedoch wäre eine Erklärung welche Silbe mit welchem Reagenz harmoniert beim nächsten mal wünschenswert, damit du dein Fachwissen besser vermitteln kannst. (Siehe oben wie ich die Reagenzien den einzelnen Silben zugeordnet habe- Zauber In Corp Xen). Nur bei der Alraune will ich anmerken das sie verwendet wird um die Eigenschaften des Blutmoos zu verstärken. 
 Um auf die Thematik der unterschiedlichen Pferde durch wirken unterschiedlicher Magier einzugehen so ist der Grund recht einfach. Jeder Magier greift auf eine andere Ebene zu, bei uns ist es die Totenebene (Der Äther) damit ist auch klar das, dass Pferd das wir beschwören bereits Tod ist (immerhin verweilt es in der Totenebene aus der wir es Beschwören). Andere Magier greifen nun mal auf andere Magieebenen zurück womit das Unterschiedliche aussehen erklärt ist. 
  
 Den Unterschied zwischen ,,In Corp Xen" und ,,Kal Xen" hast du richtig beschrieben. Auf die von dir beschriebenen Negativen Energien gehe ich hier jedoch nicht ein da ich dazu schon am Anfang meines Briefes schon was geschrieben habe. 
  
 Deine nächste Aufgabe wird es sein den Polymorph Zauber aus dem Siebten Zirkel der Nekromantie zu Analysieren und zu beschreiben. Die Worte der Macht sind ,,Rel Xen Corp".
  
 gez. Katherine Sawyer, Studentin des Konvent 
 i.A Vyktorya Alvlem und Rorek Monthares
Benutzeravatar
Saturas Glenh
Beiträge: 27
Registriert: 30 Apr 2022, 15:49
Has thanked: 35 times
Been thanked: 22 times

Ein ordentlicher Brief im Heredium

Beitrag von Saturas Glenh »

Im Heredium wird Balbo zu später Stunde eine Nachricht übergeben werden mit der Bitte um unverzügliche und diskrete Weitergabe. Auf dem Umschlag sind in sauberer und ordentlicher Schrift die Namen "Vyktoria Alvlem" und "Rorek Monthares" vermerkt. Sollte einer von beiden das Schreiben öffnen wird diesem eine kleinere Feder beiliegen.
 
 
Der Südwind mit Euch, Maestra Alvlem, Maestro Monthares,

da Tidus sich bereits umfassend mit seiner neuen Aufgabe beschäftigt möchte ich das Wort selbst an Euch richten. Euer letztes Schreiben an mich sprach von einem Auftrag, der die Übereignung von 75 großen Sack Federn beschreibt. Ich darf Euch auf diesem Wege mitteilen, dass es mir gelungen ist die gewünschte Menge zusammenzutragen. Zum Zwecke der Übergabe ersuche ich um die Möglichkeit einer persönlichen Vorsprache. Bis zum jetzigen Zeitpunkt bestand kaum die Möglichkeit eines persönlichen Kennenlernens. Ich hoffe, dass sich dies bei dieser Gelegenheit ändern lässt, da ich auch äußerst ungern immerzu über Dritte kommuniziere. Den Zeitpunkt eines möglichen Treffens lege ich hierbei in Eure Hände. 

Der Segen der dunklen Mutter sei mit Euch.

Saturas Glenh




 
Benutzeravatar
Tidus von Talis
Beiträge: 15
Registriert: 11 Nov 2022, 12:57
Has thanked: 1 time

Re: Ein Schreiben an Vyktorya und Rorek

Beitrag von Tidus von Talis »

Sodann wird ein Rabe die Nachbesserung zum Konvent bringen, diese beinhaltet einen kleinen Beizettel.
Hiermit entsende ich euch die Nachbesserung,die Aufarbeitung der 2. Formel wird in Kürze folgen. Tidus von Talis
Folgendes wird dann in nachgebesserter Form zu lesen sein.
In Corp Xen -Erschaffe Untote Kreatur
 
Schauen wir zuerst auf die die einzelnen Worte der Macht auf und dessen Bedeutung. Das erste Wort wäre IN, welches für das ERSCHAFFEN als Grundlage des arkanen Geflechts dient, aus welchem der Zauber besteht. Danach folgt CORP, dessen Bedeutung TOD als hervorstechendstes,wichtigstes Merkmal die weitere Charakterisierung beschreibt und vorantreibt. Als letztes folgt XEN, welches die abschließende Definition für die Hülle (KREATUR) definiert, die dem Äther entspringt.
 
Die benötigten Reagenzien wären zum einen Alraune (Bezugswort IN) , welche getrocknet der Fokussierung von Energie oder der Stärke dient. Zusätzlich ist Spinnenseide (Bezugswort XEN) notwendig, stellvertretend für die geistige Einflussnahme und der Geistbindung hinsichtlich der Befehlsgewalt über den Diener.Danach zerreibt man schwarze Perlen (Bezugswort XEN)um einen zusätzlichen Effekt zu erzielen und zwar dem der Energienutzung. Zu guter Letzt und als wichtigste Reagenz zu nennen wären es die Knochen (Bezugswort CORP) . Diese beinhalten noch immer eine gewisse Restenergie des Dahinscheidens und unterstützt die bereits fließende aus der Todesebene, die jene Hülle auch letztlich zu unserem Diener macht.
 
Wenn wir uns die Worte der Macht sowie die Reagenzien ansehen, so wird uns direkt klar, dass es sich hier um die Erschaffung einer Untoten Kreatur geht. Nehmen wir einen Knochen in die Hand und sprechen ohne die anderen Reagenzien diese Worte, so wird uns auffallen, dass man so nichts bewirken kann. Einzig und alleine die anderen Reagenzien machen dieses recht schnell klar, dass man tiefer in diese Formeln eintauchen muss um schließlich zum Erfolg zu kommen. Es geht nach wie vor eine Energie von diesem Knochen aus, den wir gerade in der Hand haben. Diese wollen wir dem Knochen entlocken und für und nutzbar machen und welches Reagenz eignet sich hierbei besser als die schwarze Perle? Diese ist dafür bekannt, aus solchen Dingen wie den Knochen seine Energie zu gewinnen, die uns dann schließlich vom Nutzen sein wird. Da von den Knochen noch eine gewisse Energie ausgeht, die einst gelebt hatte, denn nach den Tode lebt man auch eine gewisse Zeit weiter, wenn man uns Vampire jetzt außen vor lässt und einen gewiss nicht freiwillig dient nehmen wir noch eine weitere Reagenzie hinzu, um dessen Geist zu beeinflussen um uns diese Kreatur unterzuordnen, damit diese uns dienlich sein wird. Die Rede ist hier von der Spinnenseide, die uns ermöglichst, den Geist des Untoten an uns zu binden, damit wir dieses „Wesen“ für uns nutzbar machen können.
 
Es handelt sich um etwas Erschaffenes, man erschuf sich seinen Diener, welcher nach meinen Willen hantiert.
 
Untotes Pferd
 
Jener Zauber besteht aus zwei Wörtern der Macht. Das erstere KAL steht für das Beschwören oder auch Herbeirufen des Pferdes. Darauf folgt XEN, was übersetzt KREATUR lautet und die Art oder auch Hüllendefinition beschreibt.
 
Die zu nutzenden Reagenzien wären als erstes Blutmoos (Bindewort KAL), dessen Ziel auf Tempo und Handlungsmöglichkeit liegt sprich der Beweglichkeit. Danach folgt Alraune (Bindewort KAL), die getrocknet einen Energie/Stärkefokus schafft. Als letztes nutzt der Nekromant Spinnenseide (Bindewort XEN), welches zusätzlich der Bindung vom Nutzen ist.
 
Bei dem Untoten Pferd, welches man durch „Kal Xen“ rufen kann, wenn man die richtigen Reagenzien zur Hand hat handelt es sich um eine Beschwörung, nichts was man erschafft. Hierbei muss man auch da drauf hinweisen, dass die unterschiedlichen anderen Pfade wie Elementaristen, Druiden und auch andere Pfade ihre unterschiedlichen Reittiere beschwören können.
Was bei diesem Fall einen ins Auge fällt ist die Tatsache des Fehlens der Knochen sowie der schwarzen Perle. Man muss hierbei kein Wesen unterwerfen wie es bei dem Untoten Diener der Fall ist. Es handelt sich hierbei um etwas, was schon besteht, einzig die Formel und die Reagenzien geben dem Pferd seine Gestalt. Ich Rufe es hierbei aus einer ganz eigenen Ebene herbei, Hierbei helfen einen die Reagenzien im zusammenwirken der Worte. Nehmen wir die Alraune als Erstes, sie ist dafür bekannt, der Kreatur eine gewisse Stärke einzuhauchen, denn das Pferd soll einen tragen. Das Wesen soll sich auch bewegen um einen zu transportieren zu können so werden wir Blutmoos hinzufügen die dem „Wesen“ seine Bewegungen gewährleistet. Die Spinnenseide sorgt zusätzlich dafür, dass diese Beschwörung das tut was man will, man beeinflusst diese Kreatur welche man so eben beschworen hat.
 
Der Fokus hier liegt eindeutig darauf, der Magieanwender nutzt eine bereits existierende,mit der Energie des Äthers durchströmte Hülle und macht sich diese untertan. Die Hauptquelle arkaner Macht eines jeden Nekromanten ist der Äther, die Todesebene.
 
 
Um dieses zu verdeutlichen, um es in einfache Worte zu fassen handelt es sich bei dem Untoten Diener um eine Erschaffung und bei dem Untoten Pferd um eine Beschwörung, welches man aus den Worten der Macht entnehmen kann. In Corp Xen bedeutet Erschaffe Untote Kreatur, man erschuf aus den Reagenzien die ich eben erörtert habe eine Kreatur. Eine Erschaffung aus Knochen, die man sich zum Diener machte. Bei Kal Xen ist es eine Beschwörung die man zu sich ruft, ein Wesen aus einer anderen Ebene.
 
Abschließend ist zu erwähnen, das mit voranschreitender Ausbildung auch die Möglichkeiten bei nahezu jedem Zauber wachsen, so auch bei der Erschaffung von Diener Kreaturen. Dessen Macht wächst parallel zu der des Magieanwenders, wie auch die Option, letztlich verschiedene untote „Hüllen“ zu gestalten. Jede Situation erfordert ein bedachtes, willensstarkes Vorgehen und das richtige Werkzeug, diese Worte der Macht erschaffen letzteres und stehen insgesamt für den Pfad der Todesebene, mit welchem sich der Nekromant beschäftigt

Tidus von Talis
Bild
Antworten