Regelwerk

DNW ist ein Free-Shard, auf dem in rollenspielgerechter Atmosphäre gespielt wird. Wir erwarten nicht, dass jeder Schritt im Spiel mit Emotes gepflastert wird, allerdings soll durch passende Emotes eine Atmosphäre entstehen, die das Spielerlebnis bereichert.
Zwei Punkte sind dabei zu beachten: Zum einen die Rücksicht auf andere Spieler und zum anderen die Interaktion mit anderen Spielern. 


Daneben ist auch die Engine ein wesentlicher Bestandteil des Spiels: PvP etwa ist auf DNW ausdrücklich erlaubt, solange es in einem rollenspielgerechten Rahmen stattfindet.
RP und Engine sind also eng miteinander verknüpft.
RP ist ein Muss, PvP ist ein Kann.

  • Spielregeln
  • §1 Non-RP 

    Non-RP (wie z.B. OOC, übertriebener Slang, Poweremotes) und AFK-Powergaming ist verboten. Jede Handlung muss rollenspielgerecht und in angemessener Sprache ausgespielt werden. 
    Als AFK-Powergaming zählen sämtliche Skillausführungen, wo ein Spieler zwei Minuten nicht auf die deutliche Ansprache eines Staffmitglieds reagiert. 

    §2 PvP 

    PvP und PK sind erlaubt. Beide Aktionen müssen jedoch ausnahmslos in einem RP-begründeten Rahmen stattfinden und entsprechend ausgespielt werden. PvP und PK außerhalb einer RP-Situation sind verboten. Eine PvP-Situation muss sich immer aus einer RP-Gegebenheit entwickeln und darf nicht ohne vorangehendes RP stattfinden.

    §3 Namen & Titel 

    Der Name eines Charakters muss der RP-Atmosphäre angepasst sein. Namenszusätze wie „der Schlächter“ oder „Sohn des...“ sind bei der Charaktererstellung verboten. Individuelle Titel können allein im Spiel oder über einen Staffantrag (§17) erworben werden. Der Name muss zusätzlich der Rasse angepasst gewählt werden (hier bieten Suchmaschinen eine gute Hilfestellung).  

    §4 Charakterprofil 

    Jeder Spieler ist verpflichtet die Profilrolle seines Charakters auszufüllen und aktuell zu halten. Auf der Profilrolle dürfen ausschließlich solche Informationen aufgeführt werden, die durch die Sinne erfahrbar sind (z.B. Hautfarbe, Frisur, Größe, Geruch etc.). Hinweise auf Gedanken oder Gefühle sind nicht erlaubt. Das Anführen von Kontaktmöglichkeiten ist erlaubt, sollte aber nicht den Großteil der Beschreibung einnehmen. 

    §5 Rassen-/Klassen-RP 

    Schwere oder wiederholte Regelverstöße im Sonderrassen- oder Sonderklassen-RP können zur Charakterlöschung führen.  

    §6 Flucht-RP 

    Die Engine-Flucht aus einer Konfliktsituation durch Hilfsmittel wie Runen oder Recall muss RP-gerecht mit Emotes oder Textaussagen ausgespielt werden. 
    Eine Engine-Flucht auf Reittieren oder zu Fuß ist gestattet und muss nicht mit RP ausgespielt werden. 
    Eine legitime Reaktion auf eine Engine-Flucht ist eine Engine-Attacke. 

    §7 Looten 

    Das Looten eines Spielercharakters ist nur demjenigen gestattet, der aktiv an dessen Tod mitgewirkt hat. 
    NPC müssen nicht gelootet werden. 

    §8 Griefplay 

    Ein IG-Verhalten, das einzig der Schädigung anderer Mitspieler dient, und damit dem spielerischen Miteinander entgegenwirkt, ist streng verboten.  

    §9 Questkonsequenzen 

    Begründet durch die Rollenspieldynamik kann es im Verlauf von Quests unter Umständen zum Verlust von Gegenständen oder Charakterwerten kommen. In solchen Fällen besteht kein Anspruch auf Ersatz. 

    §10 Jugendschutz 

    Jegliche menschenfeindlichen, rassistischen, sexuellen oder diskriminierenden Inhalte mit Bezug zur realen Welt sind verboten. Amouröses Rollenspiel ist unter volljährigen Spielern nur in der Zeit von 23 bis 5 Uhr erlaubt. Das amouröse RP darf keine Außenwirkung entfalten (Dritte bekommen dies mit). Diese Form des RPs ist zu genannter Uhrzeit eine Möglichkeit, aber ausdrücklich kein Spielschwerpunkt DnWs. 
    Gewaltdarstellungen sind unter volljährigen Spielern erlaubt, soweit sie der Gestaltung einer authentischen Fantasiewelt dienlich sind. Abartige Handlungen, die massiv gegen den guten Geschmack verstoßen, sind verboten (z.B. Vergewaltigungen, Gewalt gegen Kinder u.ä.). 

    §11 Bugs 

    Bugusing ist verboten. Wird ein Bug entdeckt oder besteht der Verdacht auf einen Bug, ist dieser umgehend einem GM zu melden. Durch Bugs verloren gegangene Items können unter Umständen, nämlich aus technischen Gründen, nicht vom Staff ersetzt werden. 

    §12 Third-Party-Tools 

    Die Verwendung von Third-Party-Tools oder Eingriffe in den Client und dessen Encryption, sind verboten (z.B. Injection, UO-Assist, Clienthacks). 
    Ebenfalls untersagt ist das Verändern der DNW-Spieldateien. Hiervon ausgenommen sind die Skins von Paperdoll, Backpack, Status und Journal. 

    §13 Account 

    Jeder Spieler darf nur einen Account haben und ausschließlich seinen eigenen Account nutzen. Jeder Spieler darf auf seinem Account so viele Charaktere anlegen, wie es technisch möglich ist. Die Anzahl der Charaktere wird über das Account-Alter (+1 nach 2 Jahren) und das XP-System geregelt. 
    Die Charaktere dürfen nicht der gleichen Klasse angehören. Aus der Klasse der Magier dürfen allerdings unterschiedliche Klassenspezialisierungen gewählt werden (erlaubt sind z.B. 4 Zauberercharaktere mit den Klassen Druide, Elementarist, Astralmagier, Nekromant). 
    Es ist weiterhin untersagt auf einem Account zwei Charaktere mit einem unterschiedlichen Glaubensplot zu spielen (Bsp. Paladin/Wächterpriester). 

    §14 Crossing

    Alle Charaktere eines Accounts sind unabhängig voneinander zu spielen. Dies gilt für den Item-Besitz, für die IG-Kontakte und das individuelle Charakterwissen. 

    §15 Gekickte Charaktere

    Es ist nicht erlaubt, einen gekickten Charakter auf einem neuen oder alten Account erneut zu erstellen. Dies darf nur dann erfolgen, wenn zuvor ein Antrag beim Staff (§16) eingereicht und dieser genehmigt wurde. 

    §16 Staffanträge 

    Besonderheiten wie Titel, Farben, spezielle Charakterquests oder Sonderitems können beim Staff beantragt werden. Dafür muss ein Antrag per Foren-PN bei einem Staff-Mitglied eingereicht werden. 

    §17 Kinder 

    Babys, die als Gump in der Paperdoll dargestellt werden, müssen beim Staff beantragt werden.  
    Soll der eigene Charakter ein Kind sein, muss dies ebenfalls beim Staff beantragt werden. Als Kind gilt ein Charakter unter 18 Jahren. 
    Kinder erhalten solange Einschränkungen in ihren Stats, bis der entsprechende Charakter im RP erwachsen geworden ist. Das Erreichen der Volljährigkeit muss RP-gerecht ausgespielt und dem Staff mitgeteilt werden. 

    §18 Beschwerdeweg 

    Beschwerden können mittels Foren-PM an jedes Staffmitglied gerichtet werden.

  • Vendor- und Marktregeln
    • Ein Vendor (Händler) kostet 75.000 Goldstücke.
    • Um einen Vendoren zu kaufen, wird eine gültige E-Mail-Adresse benötigt, die im Account hinterlegt sein muss (ingame .accountpflege eingeben).
    • Pro Spieler-Charakter sind maximal 3 Vendoren erlaubt.
    • Vendoren müssen sich auf einem Marktplatz befinden oder in einem Geschäft, das dem Besitzer bzw. der Besitzerin gehört.
    • Es darf maximal eine UID-Truhe bei einem Vendor auf einem öffentlichen Markt aufgestellt werden. Diese muss mit dem Namen des Besitzers oder der Besitzerin versehen werden.
    • Der Staff hat das Recht Vendoren aus dem Verkehr zu ziehen, die keine Waren anbieten, oder aber nur Waren anbieten die seiner Meinung nach keinen Verkaufsertrag erbringen oder in anderer Weise missbraucht werden.
  • Gildenregeln
  • Präambel
    Gilden und Rassenhäuser sind Vereinigungen von Charakteren, die als eine Gruppe gemeinsame Ziele verfolgen. Sie tragen als Gruppe zur Gestaltung der Spielwelt aktiv bei und haben Zugriff auf besondere Spielinhalte wie Gildenfarben, Gildengelände, Gildengrafiken, Gildenforum etc.

    §1 Gründung einer Gilde bzw. eines Rassenhauses

    • Zur Gründung einer Gilde ist eine Mindestanzahl von fünf aktiven Spielern erforderlich.
      Zur Gründung eines Rassenhauses ist eine Mindestanzahl von drei aktiven Spielern erforderlich.
    • Bei der Gründung muss einmalig ein Betrag von 200.000 Goldmünzen für einen Gildenstein bezahlt werden. Dieser muss an einem fixen Ort aufgestellt werden. Dabei kann es sich um ein Privat- oder ein Gildengelände handeln.
    • Die Gründung einer Gilde bzw. eines Rassenhauses wird per Mail oder PN beim Staff beantragt. In diesem Antrag muss auf folgende Punkte eingegangen werden:

     

    Mitgliederdaten:

    • Namen, Accountnamen und E-Mail-Adressen des Gilden- bzw. Rassenhausleiters und seines Stellvertreters
    • Namen aller Gründungsmitglieder

     

    Konzept der Gilde oder des Rassenhauses:

    • Ziele in der Spielwelt
    • Struktur (z.B. Herrschaftsform, Ämter, Ränge)
    • Gesinnung (Order/Neutral/Chaos)
    • Interne Regeln und/oder Verhaltenskodex

     

    Gründungsgeschichte

    • ein Text für die DNW-Homepage, um die Gilde oder das Rassenhaus zu präsentieren (wahlweise mit Logo)

     

    §2 Mitglieder

    • Wird die Mindestanzahl der Mitglieder unterschritten, kann dies nach §6 zur Auflösung der Gilde bzw. des Rassenhauses führen. Die Gilde bzw. das Rassenhaus wird darüber vom Staff in Kenntnis gesetzt. Die Gilde bzw. das Rassenhaus hat von diesem Zeitpunkt an die Möglichkeit, innerhalb von sechs Monaten die erforderliche Mindestmitgliederanzahl wieder zu erreichen. Gelingt dies nicht, wird die Gilde bzw. das Rassenhaus aufgelöst.
    • Die Mitgliedschaft mehrerer Charaktere desselben Accounts in derselben Gilde oder in demselben Rassenhaus ist verboten.
    • Die Gilden- bzw. Rassenhausleitung darf Mitglieder aus der Gilde bzw. dem Rassenhaus herauswerfen. Dies darf selbst dann geschehen, wenn ausschließlich OG-Gründe vorliegen.
      Da in diesem Fall keine RP-Gründe gegeben sind, muss sich die Gilden- bzw. Rassenhausleitung gemeinsam mit dem/der Rausgeworfenen außerhalb des Spieleclients auf eine og-konstruierte RP-Erklärung für den Rauswurf einigen. Dies muss innerhalb einer Woche geschehen. Gelingt es der Gilden- bzw. Rassenhausleitung und dem Rausgeworfenen nicht, einvernehmlich eine RP-Erklärung zu erarbeiten, ist der Staff hinzuzuziehen. Dieser legt nach Sichtung der Sachlage eine für beide Seiten verbindliche RP-Erklärung fest. Die Gilden- bzw. Rassenhausleitung muss sowohl den auf diese Weise zustande gekommenen Rauswurf als auch die offgame erarbeitete RP-Erklärung folge leisten.

     

    §3 Gilden- und Rassenhausgelände

    • Es besteht die Möglichkeit, ein Gilden- bzw. Rassenhausgelände zu erwerben.
      Ein solches Gelände darf maximal 2500 Tiles umfassen. Der Bau unterliegt den gültigen Bauregeln. Das Gilden- bzw. Rassenhausgelände ist unveräußerliches Eigentum der Gilde bzw. des Rassenhauses und an die Dauer ihrer/seiner Existenz gebunden.
    • Bei Auflösung der Gilde bzw. des Rassenhauses fällt das Gelände ersatzlos zurück an den Staff. Die ehemaligen Gilden- bzw. Rassenhausmitglieder haben nach der Auflösung einen Monat Zeit, ihre privaten Items vom Gilden- bzw. Rassenhausgelände zu räumen.
    • Ein Gilden- bzw. Rassenhausgelände ist die Voraussetzung zum Erwerb einer Gilden- bzw. Rassenhausfarbe.

     

    §4 Gilden- und Rassenhausfarben

    • Gilden- und Rassenhäuser können zwei sonderfarbene Gilden- bzw. Rassenhausfarben beim Staff beantragen. Die Voraussetzung für ihren Erwerb ist ein Gilden- bzw. Rassenhausgelände, auf dem die Gilden- bzw. Rassenhausfarben gelockt aufgestellt werden können.
    • Eine erste nicht leuchtende Sonderfarbe kann nach einmonatigem Bestehen der Gilde bzw. des Rassenhauses zum Preis von 100.000 Goldmünzen erworben werden.
      Eine zweite Sonderfarbe, die aus dem Spektrum der sogenannten “Leuchtfarben” stammen darf, kann nach dreimonatigem Bestehen der Gilde bzw. des Rassenhauses zum Preis von 150.000 Goldmünzen erworben werden.
    • Folgende Farben sind bereits belegt und können nicht verwendet werden: vergebene Sonderfarben
    • Sonderfarben können entweder aus dem bestehenden Farbrepertoire im Spiel ausgewählt oder eigenständig mit einem Tool erstellt werden. Eigenständig erstellte Sonderfarben müssen durch ein Staffvote genehmigt werden.
    • Bei Auflösung einer Gilde bzw. eines Rassenhauses werden die sonderfarbenen Gilden- bzw. Rassenhaus-Farbtöpfe vom Gilden-GM eingezogen.

     

    §5 Individuelle Gildengrafiken

    • Eine Gilde bzw. ein Rassenhaus kann ein Wappen beantragen, das oben rechts auf der Paperdoll angezeigt werden kann. Dies muss anhand der DNW-Vorgaben selbstständig gefertigt werden.
    • Eine Gilde bzw. ein Rassenhaus kann nach sechs Monaten ein individuelles Gilden- bzw. Rassenhaus-Item beantragen. Dieses muss selbst angefertigt werden.

     

    §6 Auflösung einer Gilde bzw. eines Rassenhauses

    Unter bestimmten Umständen können Gilden bzw. Rassenhäuser aufgelöst werden.

     

    Auflösungsgründe:

    • anhaltend schlechtes oder ausbleibendes RP als Gruppe, Non-RP, Griefplay etc.
    • langanhaltende Streitigkeiten unter den Spielern, welche die Gilde bzw. das Rassenhaus an der Ausübung ihrer/seiner Funktion in der Spielwelt hindern
    • die notwendige Anzahl Mitglieder wird unterschritten (6 Monate Zeit um die Anzahl der Mitglieder wieder zu erreichen)
    • massive Beschwerden von Spielern gegen die Gilde bzw. das Rassenhaus
    • eklatante Verstöße gegen das Konzept der Gilde bzw. des Rassenhauses

     

    Konsequenzen der Auflösung:

    • Gildenstein und Gilden- bzw. Rassenhaus-Farbtöpfe fallen ersatzlos zurück an den Staff
    • Privatbesitz, der sich auf dem Gilden- bzw. Rassenhausgelände befindet, kann noch einen Monat lang vom Gilden- bzw. Rassenhausgelände geräumt werden
    • Gildengelände fallen ersatzlos zurück an den Staff und gehen in den Zuständigkeitsbereich des Staffs über
    • Items in Gilden- bzw. Rassenhausfarbe dürfen behalten werden
    • individuelle Gildenitems und Gildenwappen werden ersatzlos gelöscht
    • Gilden- bzw. Rassenhausforen werden geschlossen und archiviert
  • Magieregeln
  • Die Aufstiegsanforderungen

    Allgemeine Bestimmung
    Die Bewertung des Spielerverhaltens ist an den Spieleraccount und dessen Akte, namentlich die aktiven Einträge, gebunden. Der Spieler sollte sich charübergreifend seinem Magierrang entsprechend Regelkonform verhalten und Fehltritte vermeiden. Genauer bedeutet dies, dass mit höherem Magierrang schärfere Verhaltensanforderungen an den Spieler gestellt werden. Dabei ist die Auswertung eines Fehlverhaltens und deren Folgen die Auslegungssache des Staffs. Bei gravierenden und/oder vorsätzlich wiederholten Fehltritten kann eine Abstufung erfolgen, der Aufstieg verwehrt oder der magiebegabte Char gelöscht werden.

    Für die Ränge Meistermagier und Erzmagier wird eine Quest gefordert. Diese ist an die E-Mail aequitas@dieneuewelt.de zu richten. 

    Es gibt die folgenden fünf Klassen:

    • Astralmagier
    • Druiden
    • Elementaristen
    • Illusionisten/Beschwörer
    • Nekromanten

     

    §1

    Die Klasse der Magier (besonders Meistermagier und Erzmagier) unterliegt besonderen Auflagen, die aus bestimmten Voraussetzungen für Aufstiege, der Spielerakte, IG-Verhalten und Aktivität hervorgehen. Sollte ein Magiebegabter wiederholt negativ auffallen, kann das zusätzlich zu den allgemeinen Strafen zu Rangabstufungen oder zum Ausschluss aus der Magieklasse führen.

    Ein Ausschluss aus der Magieklasse hat zur Folge, dass der Charakter ersatzlos gelöscht wird.

    §2

    Jede Magieklasse unterliegt einer Rüstungsbeschränkung, die es ihnen untersagt allgemeines Rüstzeug zu tragen. Eigens dafür haben sie die Alternative einer speziellen Rüstung (leichte Lederrüstung), mit der sie die vorgeschriebene maximale Grund-AR von 5 erreichen können.

    §3

    Bestimmte Rassen unterliegen im Grundsatz folgenden Einschränkungen bei der Magieklassenwahl oder sind in besonderer Art und Weise im Rollenspiel erklärt:

    Amazonen
    keine Nekromantenplots, Amazonen-Magierinnen = Priesterinnen

    Barbaren
    keine Nekromantenplots, Barbarenmagier = Schamanen 

    Lloth-Drow
    Keine Druidenplots, Drow-Magierinnen = Priesterinnen

    Elistraee-Drow
    keine Nekromantenplots, Drow-Magierinnen = Priesterinnen

    Echsen
    keine Beschränkungen

    Hochelfen
    keine Beschränkungen

    Orks
    keine Druidenplots, Ork-Magier = Schamanen

    Vampire
    keine Druidenplots

    Waldelfen
    keine Nekromantenplots

    Werwölfe
    keine Nekromantenplots

    Zwerge
    keine Magier

    Menschen
    keine Beschränkungen

    §4 Die magischen Ränge

    Kundiger
    Für den Kundigen muss bei der Charaktererschaffung die Klasse Magier gewählt werden.

    Features: 

    • Zirkel 1-3 aus dem Zauberbuch und von Rolle

     

    Lehrling
    Um Magielehrling zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen: 
    a) mindestens 150.000 Aktiv-XP
    b) Magiekunde: 65%

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-4 aus dem Zauberbuch und von Rolle
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben

     

    Magier
    Um Magier zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) mindestens 380.000 Aktiv-XP
    b) Magiekunde: 80%
    c) mindestens 3 Monate Rang Lehrling

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-6 aus dem Zauberbuch und von Rolle
    • Markieren von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben


    Meistermagier
    Der Meistermagier stellt einen Sonderrang innerhalb der Magiehierarchie dar. An den Spieler wird über den Spielcharakter hinaus vorbildliches Verhalten gefordert. Hierzu gehören beispielhaft Dinge wie gutes Rollenspiel und Fairness gegenüber seinen Mitspielern.

    Um Meistermagier zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) Mindestens 1.000.000 Aktiv-XP
    b) Magiekunde: 100%
    c) mindestens 6 Monate Rang Magier
    d) Quest zum Machtzuwachs

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-7 aus Buch & Rolle
    • Markieren von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Überladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben

     

    Erzmagier
    Der Erzmagier stellt einen Sonderrang innerhalb der Magiehierarchie dar. An den Spieler wird über den Spielcharakter hinaus vorbildliches Verhalten gefordert. Hierzu gehören beispielhaft Dinge wie außerordentlich gutes Rollenspiel und Fairness gegenüber seinen Mitspielern.

    Um Erzmagier zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) Quest zum Machtzuwachs
    b) mindestens 9 Monate Rang Meistermagier

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-8 aus Buch & Rolle
    • Markieren von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Überladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben

    §5

    Informationen und Regeln zu verbotenen Zauberkombinationen und Anwendungen sind regelmäßig nachzulesen. Auch hier gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Kreuzmauertechnik

    Unter die "Kreuzmauertechnik" fallen auch andere ähnliche Kombinationen, bei denen das Zielt dauerhaft handlungsunfähig gemacht wird; es ist verboten diesen Zustand auszunützen.
    Steinmauer1 ----------------------------------- 
    Steinmauer2----------------npc----------------  
    Steinmauer3------------------------------------ 

    Nicht darunter fallen Kombinationen, in denen dem Gegner ein Fluchtversuch möglich ist oder ein lähmender Effekt nach einem Treffer aufgehoben wird.
    Beispiel1
    Steinmauer1----------------npc---------------- 
    Steinmauer2------------------------------------ 

    Beispiel2
    Flamenwand----------------npc--------------
    Steinmauer-------------------------------------

    Beispiel3
    Paralysewand1------------------------------------ 
    Paralysewand2----------------npc---------------- 
    Paralysewand3------------------------------------

    Maske der Elemente

    Der Zauberspruch "Maske der Elemente" verhilft seinem Träger unerkannt zu bleiben und verschleiert dadurch seine wahre Identität.
    Allerdings ist bei diesem Zauber ersichtlich, dass der Träger sich auf magische Art und Weise verhüllt, sodass durchaus Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, welche jedoch rollenspieltechnisch auszuspielen sind.

    Morphs

    In einer anderen als der üblichen Gestalt dürfen keine Waffen verwendet werden!
    Ausnahme: Mann/Frau-Morph

    Bsp.: Ein Drache darf nicht mit einem Dolch kämpfen

    Portale & NPCs

    Portale dürfen durchaus dazu benutzt werden, um einen NPC (z.B. einen wilden Mustang) an einen bestimmten Ort (z.B. auf ein Privatgelände) zu bringen. 
    Dabei ist jedoch Rollenspiel zu betreiben und höchstens der Hirtenstab als Mittel der Beeinflußung zu benutzen.
    Darüberhinaus muss das Tier im Anschluss daran umgehend gezähmt werden!

    Die Sprengtaktik

    Bei der sogenannten Sprengtaktik handelt es sich um eine Kombination aus Zaubern und Items, mit denen ein Magier einen anderen Char sofort und ohne Probleme töten kann.
    Sei es nun mit dem Zauber Paralyse oder Paralysefeld- es ist verboten, einen Charakter auf diese Weise handlungsunfähig zu machen, um ihn dann mit Hilfe von Explosionstränken zu töten.

    Massenzauber

    Massenzauber, bei denen auch nicht am Konflikt beteiligte sterben, können unter Umständen wegen PK bestraft werden. Der Zaubernde, der einen Massenzauber anwendet, sollte verantwortungsvoll mit diesem umgehen. Eine Ahndung erfolgt nur durch eine Page eines betroffenen Spielers. 

  • Priesterregeln (noch nicht überarbeitet - DNW1.0)
  • Die Priesterregeln befinden sich in der Überarbeitung. Solange sind auf dieser Seite keine eigentlichen Paragraphen, sondern Informationen abgebildet. Einzelheiten und ggf. Abweichungen von den hier abgebildeten Texten sind unbedingt bei den jeweiligen Rassen/Klassen zu erfragen!

    Wo kann man Priester/in werden?

    • Unter den Menschen finden sich Priester und Priesterinnen bei den konträren Glaubensrichtungen (Paladine / Wächter).
    • Bei Amazonen und Lloth-Dunkelelfen sind Priesterinnen ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft.
    • Alle anderen Rassen haben Magier bzw. Schamanen, welche sich über das Magiesystem bewerben müssen.

     

    Was ist/kann ein Priester-Plot?

    Drow- und Amazonenpriesterinnen
    Da es unter den Drow und Amazonen nur wenige und obendrein so unterschiedliche Priesterinnen gibt, dienen die Magieränge als Basis für den Plot, werden aber im RP gänzlich anders ausgespielt. Daher gibt es auch ein eigenes Bewerbungs- und Aufstiegsverfahren.
    Für Amazonenpriesterinnen dienen alle Magieplots außer Nekromant als Grundlage, für Drowpriesterinnen dienen alle Magieplots außer Druide als Grundlage. Genaue Informationen zu den Magieplots finden sich im Handbuch.

    Paladin- und Wächterpriester
    Paladin- und Wächterpriester verfügen über eigene Scripte mit eigenständigen „Zaubern“, die nicht über Mana laufen, sondern über Gebetskraft.

    Platzvergabe und Beschränkung

    Anders als bei den Magiern gibt es für Priesterplätze eine fest vorgegebene Anzahl an Plätzen.

    Wächter/Paladine vergeben die Plätze von Hohepriester/Priester/Anwärter wir folgt:
    2:0:0 oder 1:2:0 oder 1:1:1 oder 1:0:2
    Im Falle einer vorzugsweiser 2:0:0 Konstellation ist es möglich, eventuell einen Rang 1 Priester aufzunehmen. Dies ist allerdings nur durch Prüfung im Einzelfall möglich und dient lediglich dazu, eine Alternative für einen hochgradig inaktiven Rang 3 Priester zu finden. Nach einer befristeten Zeit muss entschieden sein, ob der Höherrangige abgestuft oder der Anwärter wieder entlassen wird. Auf jeden Fall ist vorher in Abstimmung mit dem KGM jeder Einzelfall zu prüfen bevor Zusagen gemacht werden.


    Drow- und Amazonen vergeben den 3. Rang maximal 2x pro Rassenhaus. Alle sonstigen Konstellationen werden nach gesundem Menschenverstand vergeben.

    Das Aufstiegssystem der Wächter- und Paladinpriester

    Eine Priesterbewerbung wird bei der jeweiligen Klassenleitung (KV/GM) eingereicht.
    Der Anwärter meldet sich sowohl bei der Leitung der Glaubensgruppe, als auch bei der Priesterführung mit einer Story an. Mit einem neuen Char hat er sich aktiv und im RP bei der Glaubensgruppe zu bewerben und eine vorausgehende Vorausbildung zu absolvieren. Hierbei hat die Gruppe Gelegenheit, den Spieler auf Akzeptanz zu prüfen und eine Vorausbildung zu geben, um das RP bis zur Plottung zu wahren. Dieser Prozess sollte nach spätestens einem Monat abgeschlossen sein. Plottung erfolgt nach Hinweis der Glaubensführung. Hohe Aktivität des Anwärters ist selbstverständlich.
    Jeder Priester sei darauf hingewiesen, dass ein dem Rang entsprechendes Verhalten erwartet wird. Bei unpassendem Verhalten kann dies Konsequenzen auf Aufstiegszeiten, Rang oder den Plot generell bedeuten.
    Zur Anerkennung von aufstiegsrelevantem Glaubens-RP (Messen, etc) sollte, falls vorher bekannt, vorher eine Notiz an die Leitung gegeben werden, dass dieses evtl. beobachtet wird. Ansonsten sind Logs/Screens einzureichen. 

    1. Rang – der Priesterlehrling

    Um Priester/inlehrling zu werden, bedarf es folgender Vorraussetzungen:

    • Paladine- und Wächteranwärter  dürfen nicht neu sein. Sie müssen mindestens den 3. Rang innehaben und das 4 Monate oder mehr gewesen sein.
    • Alle brauchen eine Textbewerbung (z.B. Chargeschichte, wie der Charakter zu seinem Glauben und seiner Aufgabe in der Priesterschaft kam). Einzelheiten sind bei den Rassen / Klassen in Erfahrung zu bringen.
    • Absolvierung des jeweils klasseneigenen Aufnahmeverfahrens (bei der jeweiligen Klasse erkundigen)
    • Einverständnis der Klassenleitung (KV/GM)


    Features
    Paladin- und Wächterpriester erhalten den jeweiligen Priesterplot Rang 1.
    Wächter und Paladinpriester/innen erhalten einen Priesterstab.

    2. Rang – der Priester

    Um Priester/in zu werden, bedarf es folgender Vorraussetzungen:

    • Mindestens 2 Monate Priesterlehrling
    • Eine Weiterführung der Charstory, die Story sollte prägnant sein und nicht den Rahmen sprengen, nur abrunden. Die Priorität sollte bei der Aktivität liegen.
    • Absolvierung der jeweils klasseneigenen Aufstiegsbedingungen
    • Wächter: Zur Erlangung dieses Ranges müssen mindestens 2 Events oder 1 größeres unter aktiver Beteiligung des Chars vorgewiesen werden, welche über ein "Ehre IHM" hinausgehen sollten.
    • Einverständnis der Klassenleitung (KV/GM)

     

    Features
    Paladin- und Wächterpriester erhalten den jeweiligen Priesterplot Rang 2.

    3. Rang – der Hohepriester

    Der Bewerber sollte sich im Klaren sein, dass es sich hierbei um ein MM-Rang-Äquivalent handelt. Das Erreichen dieses Ranges ist kein notwendiger Schritt, sondern eine Honorierung der bisherigen Leistung des Spielers. Die nötige Aktivität des Chars sollte ihn eindeutig als Hauptchar klassifizieren oder über eine entsprechende sehr hohe Aktivität verfügen.

    Um Hohepriester zu werden, bedarf es folgender Vorraussetzungen:

    • Mindestens 5 Monate Priester
    • Keine alleinstehende Story, sondern ein Quest, welches den Char und seinen Glauben in den Mittelpunkt stellt.
    • Der Schwerpunkt liegt vor allem auf einem aktiven Spiel des Chars und seiner prägnanten Rolle innerhalb seines Glaubensgebietes.
    • Einverständnis der Klassenleitung (KV/GM)
    • Einverständnis der Shardleitung

     

    Features
    Paladin- und Wächterpriester erhalten den jeweiligen Priesterplot Rang 3.

    Sonderregelung:
    Es ist möglich das Paladine/Wächter unter Umständen in die Priesterlaufbahn wechseln können, da sie des Kampfes müde und/oder zu alt sind. Oder was euch taugliches einfällt.

    Voraussetzungen sind:
    - mindestens Rang 3 und das 4 Monate oder mehr gewesen
    - Einverständnis der Klassenleitung
    - eine ausführliche Geschichte die von der Klassenleitung/KGM bewertet wird

    Zu beachten ist:
    - Der Wechsel ist definitiv einmalig, also kein Zurück mehr- Bei Plottung werden folgende Skills auf 11% gesetzt (keine Rückerstattung bei Entplottung): Bogen, Schwertkampf, Parrieren, Minen und Schmieden
    - Nach der Umplottung auf Rang 1 Priester geht der normale Weg der Priesterlaufbahn
    - Eine weitergehende Ausbildung ist nur nötig wenn die Klassenleitung das so will
    - Sollte der Priester dann entplottet werden, ist das RP der castenden Klasse weiterzuführen. Für einen Rückschwenk zum Krieger-RP ist ein Staffantrag nötig, da es sich hier um einen weiteren Klassenwechsel handelt.

    Das Aufstiegssystem für Amazonen- und Drowpristerinnen

    Die Priesterinnenbewerbung wird bei der  jeweiligen Rassenleitung eingereicht. Da der Priesterinnenplot im Grunde ein Magierplot ist, der lediglich im RP anders gedeutet und ausgespielt wird, sind die Ränge und Aufstiegsbedingungen an die des Magiesystems angelehnt. Die Bewerbungen werden demnach auch von der Rassenleitung und der Magie-KV gemeinsam geprüft, damit Priesterinnen- und Magiebewerber in etwa vergleichbare Leistung erbringen.

    §1 Priesteranwärterin
    Um Priesteranwärterin zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) eigens für die Priesterin erstellter Charakter

    Was  ist bei einem neu erstellten Charakter zu beachten?
    Nach angenommener Bewerbung verbleiben Sonderrassenspieler auf der Newbie-Insel und pagen dort nach ihrem Rassen-GM oder den Magie-KV für die Plottung. 

    Erklärung:
    Als „eigens für die Priesterin erstellter Charakter“ kommt kein Charakter in Frage, der im Vorfeld schon als Nicht-Priesterin gespielt wurde und dann gelöscht wurde, um ihn mit gleichem Namen neu zu erstellen. „Eigens für die Priesterin erstellter Charakter“ meint tatsächlich einen Charakter, der bisher in der Spielwelt unbekannt ist und neu dazustößt.

    b) Einreichen einer Charaktergeschichte

    Was sollte eine Charaktergeschichte enthalten?
    Wer eine Sonderrasse spielen möchte, schreibt üblicherweise eine Chargeschichte.  Allgemein bietet es sich an, die Hintergrundgeschichte des Charakters zu beschreiben. Dazu können zum Beispiel "Herkunft", "Ziele", "Charakterzüge" usw. gehören.
    Wer zudem eine Priesterin spielen möchte, geht innerhalb dieser Geschicht auch darauf ein, wie der Charakter zum Priestertum fand.
    Es muss daher keine zweite Geschichte geschrieben werden, denn die Geschichte für die Bewerbung zum Spielen der Sonderrasse enthält in diesem Fall auch gleich die Bewerbung für das Priestertum.

    Features:
    Alle „Zauber“ der Zirkel 1-3 aus dem „Zauberbuch“ und von Rolle

    §2  Lehrling
    Um Priesterlehrling zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) mindestens 60.000 Aktiv-XP
    b) mindestens RP-Level  7
    c) Einreichen einer Beschreibung eines Gebets des 4. Zirkels der angestrebten Priesterklasse (max. 2 Seiten)

    Was muss eine Gebetsbeschreibung enthalten?
    Sucht euch einen „Zauber“ aus dem 4. Zirkel aus und deutet ihn in ein Gebet um. Es gibt nur wenig Vorgaben, die beachtet werden müssen, der Rest ist der eigenen Phantasie und Kreativität überlassen.
    - Bedenkt, dass eine Priesterin die Verwendung der Reagenzien dem Glaubens-RP gemäß umdeuten muss.  
    - Auch die Words of Power sind im eigentlichen Sinne nicht wie in der Magie vorhanden. Eine Priesterin würde vielmehr Worte zur Anrufung ihrer Göttin nutzen. 
    - Eine Priesterin bezieht ihre Gebetskraft von ihrer Göttin. Beschreibt, was bei dem Gebetsablauf passiert- z.B. von der Anrufung bis hin zum Ergebnis.

    d) Einreichen eines Ablaufs von Emotes für drei Gebete des 4. Zirkels der von dir angestrebten Priesterklasse. Dieser Emoteablauf soll zeigen, wie dein Charakter die jeweiligen Gebete im Spiel ausübt.

    Beispiel das Gebet „großer Segen“ einer Amazonenpriesterin
    *Elegia schließt konzentriert ihre Augen und reckt ihre Arme der Sonne entgegen*
    *während  sie unhörbare Worte murmelt, scheint ein Sonnenstrahl sie in goldenes Licht zu tauchen*

    Beispiel für das Gebet „Säurenebel“ einer Drowpriesterin
    *SiNafay umklammert mit beiden Händen ihr Spinnenamulett, während sich ihr Gesicht zu einer schadenfrohen Grimasse verzieht.
    *Sie murmelt inbrünstig einige dunkelelfische Wörter*
    *Daraufhin bildet sich ein dichter Bodennebel von ungesunder,  geblgrünlicher Farbe*

    e) Abhalten eines IG-Events zu einem frei  wählbaren Glaubens-Ereignis

    Das Event muss mindestens 30 Minuten Spielzeit einnehmen und es muss mindestens ein weiterer Charakter anwesend sein. Der Termin für das Event ist dem Rassen-GM spätestens eine Woche im Voraus mitzuteilen.

    Beispiel 1: Eine Priesterin kann eine kurze Andacht im Rassenstadt-Tempel abhalten- mit Opferung, Meditation, Salbung etc.
    Beispiel 2: Eine Priesterin führt ein zwangloses Gespräch mit einem anderen Rassenangehörigen über Glaubensfragen.

    Features:
    Drowpriesterinnen erhalten eine Schlangenpeitsche.
    Alle „Zauber“ der Zirkel 1-4 aus dem „Zauberbuch“  und von Rolle
    Aufladen von Edelsteinrunen

    • Aufladen von „Zauberstäben“

     

    §3  Priesterin
    Um Priesterin zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) mindestens 240.000 Aktiv-XP
    b) mindestens RP-Level 20
    c) Einreichen einer Beschreibung eines Gebets des 5. Zirkels (max. 2 Seiten) und eines Gebets des 6. Zirkels (max. 2 Seiten) der von dir angestrebten Klasse
    d) Einreichen einer Geschichte, die den Charakter im Umgang mit seinem Glauben zeigen (max. 3 Seiten).

    Beispiel 1: In der Geschichte wird beschrieben, wie der Charakter einen prophetischen Traum von der Göttin erhält.
    Beispiel 2: In der Geschichte wird beschrieben, wie der Charakter einen Gegenstand weiht (Amulett  herstellen).

    e) Abhalten zweier IG-Events zu zwei frei wählbaren Glaubens-Ereignissen. Jedes Event muss mindestens eine Stunde Spielzeit einnehmen. Es muss mindestens ein weiterer Charakter anwesend sein.

    Jedes Event muss mindestens 60 Minuten Spielzeit einnehmen und es muss mindestens ein weiterer Charakter anwesend sein. Der Termin für ein Event ist dem rassen-GM  spätestens eine Woche im Voraus mitzuteilen.

    Beispiel 1: Eine angehende Priesterin kann zu einer Messe im Rassentempel  einladen (z.B. auch mit „Taufe“ für ein NPC-Baby, mit Bestattung für einen NPC-Toten usw.)
    Beispiel 2: Eine Priesterin kann eine junge Nachwuchspriesterin in Glaubensfragen unterweisen.
    Beispiel 3: Eine Priesterin kann für einen Mitspieler eine Zeremonie durchführen (z.B. mit rituellen Waschungen / die Göttin um Beistand für denjenigen bitten / ein gesegnetes Glaubensmahl errichten…)
    Beispiel 4: Eine Priesterin kann den spirituellen Teil eines Rassenfestes leiten.

    Features:
    Amazonenpriesterinnen erhalten einen Priesterinnenstab, der ig überreicht werden muss.
    Alle „Zauber“ der Zirkel 1-6 aus dem „Zauberbuch“ und von Rolle
    Markieren von Edelsteinrunen

    • Aufladen von Edelsteinrunen
      Aufladen von „Zauberstäben“

     

    §4  Hohepriesterin
    Eine Hohepriesterin stellt einen Sonderrang innerhalb der Preisterränge dar. Ein Bewerber hat keinerlei Anspruch auf diesen.

    Um Hohepriesterin zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:
    a) Mindestens 560.000 Aktiv-XP
    b) Eine Abhandlung über ein frei wählbares Glaubensthema  sowie eine Quest zum Machtzuwachs. Die Entscheidung obliegt der Shardleitung, die Rassenleitung oder aber andere können nach ihrer Meinung befragt werden. Erst nach dem erfolgten Quest erfolgt die Plottung

    Features:
    Alle „Zauber“ der Zirkel 1-7 aus Buch & Rolle
    Astral-Geplottete erhalten zuzüglich zu Zirkel 7 den Wiederbelebenzauber aus Rang 8.
    Markieren von Edelsteinrunen
    Aufladen von Edelsteinrunen
    Überladen von Edelsteinrunen
    Aufladen von Zauberstäben

    Klassenwechsel
    Es ist möglich, die gewählte Priesterklasse zu wechseln.  Hierbei gelten dieselben Verordnungen wir bei der Magie.

    Sonstige Regeln
    Da Amazonen- und Drowpriesterinnen in der Engine Magienutzer sind, sind sie ebenfalls von denselben Anwendungsregeln wie Magier betroffen und dürfen keine Kreuzmauertechnik verwenden.

  • Forenregeln (noch nicht überarbeitet - DNW1.0)
  • Präambel

    Im Forum gelten die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland und die Regeln des allgemeinen Miteinanders. Ergänzend dazu gibt es für dieses Forum spezielle Richtlinien, die jeder Besucher einzuhalten hat. Diese sollen vor allen Dingen für Spaß an der Nutzung des Forums sorgen.

    1. Umgangston

    Sei möglichst freundlich und tolerant gegenüber den anderen Benutzern. Denke immer daran, dass diese auch nur Menschen sind. Solltest du jemanden nicht mögen, gehe ihm am besten aus dem Weg und ignoriere ihn möglichst. Notfalls benachrichtige einen Administrator oder Moderator. Themenfremde Diskussionen und Privatangelegenheiten können über die PN-Funktion geklärt werden.

    2. Rechtschreibung

    Achte bitte auf eine ordentliche Rechtschreibung. Tippfehler können schon mal passieren und niemand verlangt hier absolute Perfektion - eine ständige Entgleisung erschwert allerdings das Verständnis deines Beitrages ungemein.

    3. Beiträge

    Beiträge mit beleidigendem, rassistischem, gewaltverherrlichendem oder pornographischem Inhalt sind strengstens untersagt und führen möglicherweise zur Sperrung. Selbiges gilt auch für Avatare und Signaturen.
    Verboten sind auch:

    • Copyright-Verletzungen (Bilder, Texte, Dateien u.s.w.)
    • Spam-, Doppel- sowie Crosspostings
    • Verweise auf Klick- und Diebspiele bzw. Ref-Links
    • Bilder, die viel zu groß sind und das Forum-Layout "sprengen" würden

     

    Alle Beiträge sollten möglichst beim Thema bleiben und sachlich sein. Vor allen Dingen legen wir hier großen Wert auf Höflichkeit und Respekt. Denke immer daran, dass ausschließlich du für deinen Beitrag verantwortlich bist.
    Das sogenannte "Pushen" ist grundsätzlich nicht gestattet. Solltest du etwas vergessen haben, kannst du die Edit-Funktion verwenden, um deinen Beitrag zu bearbeiten.

    4. Ein neuer Thread

    Achte auf das richtige Forum!
    Bevor du ein neuen Thread erstellst, solltest du zuvor die Suchfunktion verwenden. Sollte das Thema nämlich schon mal behandelt worden sein, ersparst du dir und den anderen Mitgliedern Zeit und Arbeit.
    Achte bei der Titelauswahl auf eine aussagekräftige, treffende und möglichst kurze Formulierung. Nur so hat jeder etwas davon und dir kann schneller geholfen werden.
    Bedanke dich, wenn dir jemand helfen konnte. Es dient zum einen als Bestätigung, zum anderen ist es eine Sache der Höflichkeit.

    Hast du ein neuen Thread erstellt, habe Geduld. Bis dir jemand antwortet, kann es manchmal eine Weile dauern - schließlich hat jeder hier noch ein Leben außerhalb des Forums.

    5. Werbung

    Kommerzielle Werbung ist hier nicht erlaubt! Threads und/oder Beiträge mit erkennbarer Absicht der reinen Promotion werden ohne jegliche Vorwarnung gelöscht.

    6. Urheberrecht / Copyright

    Geschützte Werke, egal in welcher Form, dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Eigentümers weder veröffentlicht noch verbreitet werden. Dieses Forum achtet und unterstützt den Schutz geistigen Eigentums.
    Wir behalten uns das Recht vor, unangekündigt Beiträge zu bearbeiten/löschen, Benutzer zu bannen und die Forenregeln zu ändern. Bitte habe Verständnis dafür.

  • Bauserverregeln (noch nicht überarbeitet - DNW1.0)
  • Präambel

    Verstoß gegen die Bauregeln kann jederzeit zu Verlust des Bauaccounts führen.

    § 1 Bauaccount

    Bauaccounts werden per Email an hawk@dieneuewelt.de beantragt.
    Jedem Spieler steht maximal ein Bauaccount zu. Es darf jeweils nur der eigene Account genutzt werden. Davon ausgenommen sind Gamemaster, welche infolge ihrer Staffarbeit ggf. zwei Accounts nutzen dürfen.
    Der Bauacount kann ohne Rücksprache gelöscht werden, wenn das eigene Projekt abgeschlossen wurde oder über drei Monate nicht an anderen aktiven Bauprojekten mitgewirkt wurde.

    § 2 Kein Spielplatz

    Der Bauserver ist grundsätzlich kein Spielplatz und keine Testwiese.
    Es dürfen weder NPC erstellt werden, noch  Scripts, Talente, Werte und ähnliches getestet werden. PvM und PvP ist zu unterlassen.
    Es dürfen nur die zum Bau benötigten Items erstellt werden.

    § 3 Befugnisse

    Grundsätzlich hat jeder Spieler nur die Erlaubnis, an seinem eigenen Bauvorhaben im zugewiesenen Baugebiet zu arbeiten.
    Die Ausnahme bilden Hilfestellungen bei fremden Projekten, welche explizit von den Projekteigentümern hinzu gebeten wurden und im entsprechenden Bauthread aufgeführt wurden.
    Veränderungen und Baufehlerfixes an fremden Bauvorhaben sind ohne eine vorherige Einverständniserklärung zu unterlassen. Fallen Baufehler auf, oder möchte man Tipps zum Bau geben, kann der betreffende Bauherr angeschrieben werden. Alternativ kann man sich an ein Mitglied des Map & Static Teams wenden, welches den Eigentümer darauf hinweist.

  • Bauregeln (noch nicht überarbeitet - DNW1.0)
  • Präambel

    Die Bauregeln finden nur bei Neu- und Umbauten Anwendung. Bestehende Bauten werden bei Änderungen der Bauregeln nicht rückwirkend verändert.

    § 1 Grundregeln

    a) Eigentümer
    Als Eigentümer eines Anwesens gilt, wer im Grundbuch steht.

    b) Grundfläche
    Jedem Char steht nur ein einziges Baugrundstück mit einer Grundfläche von maximal 300 Tiles zu. Die Grundfläche beschreibt die maximale Fläche, die ein Spieler bebauen darf. Sie schließt Haus, Garten, Plätze für NPCs und bauliche Dekorationen rund um das Grundstück mit ein. Ausgenommen sind Dekorationen, die den Bau in die Umgebung einfügen.

    c) Anwesen
    Mehrere Spieler können ihre zur Verfügung stehenden Tiles (s. §1a) zu einem Anwesen zusammenlegen. Ein Anwesen bleibt immer bestehen, es kann nicht wieder in einzelne Gelände zerlegt werden. Bei einem Anwesen müssen permanent genug Eigentümer im Grundbuch vorhanden sein, ansonsten behält sich die Bauleitung vor, das Anwesen nach entsprechender Frist (siehe § 3) zu enteignen.

    d) Gildengelände
    Jeder Gilde steht der Bau oder Erwerb eines Gildengeländes zu. Gildengelände können maximal 2.500 Tiles groß sein. Zusätzlich unterliegen Gildengelände den Gildenregeln.

    e) Umbau und Verkauf
    Der Umbau und Verkauf eines Geländes obliegt ausschließlich dem Eigentümer. Ein Mitspracherecht an der Änderung eines Anwesens haben alle eingetragenen Anwohner, die in den letzten 30 Tagen online waren. Hier ist dann die Mehrheit entscheidend. Begründete Ausnahmen können im Einzelfall entschieden werden.

    § 2 Bauvorgaben

    a) Bauserver und CentrED
    Spielerbauten dürfen ausschließlich auf dem Bauserver gebaut werden.
    Der CentrED-Server steht nur dem Staff und Mitgliedern den Map & Static-Team zur Verfügung und darf nicht für Spielerbauten genutzt werden.

    b) Baugebiet
    Spielerbauten dürfen ausschließlich in den für Spielerbauten vorgesehen Gebieten errichtet werden. Neue Spielerbauten außerhalb der Baugebiete sind nicht gestattet. Außerhalb liegende, bestehende Bauten haben Bestandsschutz und können weiterhin von Spielern und Gilden erworben werden.

    c) Baustil, Flora und Architektur
    Der Baustil muss der näheren Umgebung bzw. Region angepasst sein. Die Architektur muss realitätsnah und an die Umgebung angepasst sein. Privatgebäude dürfen ohne Rücksprache 2 Obergeschosse und 2 Untergeschosse haben. Bei gewünschten weiteren Etagen oder einer begehbaren Dachterrasse ist Rücksprache mit der Bauleitung zu halten.

    d) Farben
    Gilden-, Rassenfarben dürfen nur von Mitgliedern der jeweiligen Gilde bzw. Rasse verwendet werden. 
    Bei großflächigem Färben von Bauelementen (Böden, Wände, Dächer) behält sich die Bauleitung ein Vetorecht vor.

    e) Mapveränderungen
    Massive oder unlogische Veränderungen der Weltkarte sind nicht zulässig. Mapdurchbrüche für Kellerbauten sind gestattet.
    Große Bodenflächen und Straßen sind, wenn möglich, zu mappen.

    f) Elfenbau
    Items aus der Axis-Sektion „Elfenbau“, „Dekoration - ml“ sowie alle Items, die „Elf“ im Namen haben, dürfen ausschließlich von Elfen für ihre Bauten verwendet werden.

    g) Fertigstellung
    Die Prüfung und Abnahme eines Bauvorhabens erfolgt durch die Bauleitung.
    Ein Bauvorhaben gilt erst als abgeschlossen, wenn alle Rechnungen vollständig beglichen wurden (s. § 4 Preise).

    § 3 Fristen

    a) Baubeginn und Baufortschritt
    Den Anspruch auf das Bauvorhaben verliert, wer binnen zwei Monaten nach der Dynamisierung nicht mit dem Bau begonnen hat oder wer binnen zwei Monaten nicht auf Rückfragen, Hinweise oder Forderungen der Bauleitung reagiert. Das unfertige Bauvorhaben wird gelöscht.

    b) Einzug
    Den Anspruch auf ein einzugsfertiges Bauvorhaben verliert, wer binnen zwei Monaten nach dem Aufspielen desselben auf dem Spielserver die geforderte Zahlung nicht komplett entrichtet hat.

    c) Mindesteigentümer
    Wer nicht genügend Eigentümer für sein Anwesen vorweisen kann, wird vom Bau-GM über die eingetragene/n Emailadresse/n darauf hingewiesen. Der Eigentümer hat 2 Monate Zeit, die nötige Anzahl neuer, aktiver Mitbesitzer ins Grundbuch eintragen zu lassen oder sein Anwesen zu verkleinern. Andernfalls verliert er den Anspruch auf das Gelände.

    § 4 Preise

    a) Neubau
    Bei einem Neubau werden alle verbauten Tiles und Items berechnet. Dekoration und Mobiliar werden bei der Hausabnahme auf dem Spielserver in Form entsprechender Items gezahlt.

    b) Umbau
    Wird bei einem Umbau die Fläche vergrößert, wird nur die Gesamtdifferenz berechnet. Werden bei einem Umbau neue Items verbaut sind diese abzugeben. Bei einer Verkleinerung werden weder Items noch Gold erstattet.

    c) Tileskosten
    Es gelten folgende Preise pro Tile:

    • Erdgeschoss: 1.000 gp
    • 1. Ober-/Untergeschoss = 2.000 gp
    • 2. Ober-/Untergeschoss = 3.000 gp
    • 3. Ober-/Untergeschoss = 4.000 gp
    • 4. Ober-/Untergeschoss = 5.000 gp
    • Pools und ähnliche Bademöglichkeiten = pro Tile das doppelte der entsprechenden Etagenfläche.

     

    § 5 Verkauf und Auflösung

    a) Verkauf von Privatgeländen durch Spieler
    Privatgelände und Anwesen können jederzeit und für jeden Preis von Spielern an Spieler verkauft werden. Der Staff kauft keine Gebäude zurück.
    Es ist nicht möglich, ein Haus an andere Charaktere des Accounts zu übertragen. Dies gilt auch für eine Übertragung über dritte oder vierte.

    b) Verkauf von Privatgeländen und Gildengeländen durch den Staff
    Leer stehende Privatgelände und Gildengelände werden ausschließlich von der Bauleitung verwaltet. 

    Vom Staff enteignete sowie verlassene Anwesen werden zum Verkauf freigegeben. Diese können dann von Spielern gekauft und umgebaut werden.

    § 6 Vendorstellplätze 

    Es dürfen Vendoren an Privatgebäuden platziert werden, sofern ein entsprechender Verkaufsbereich (Verkaufstand oder -raum) baulich vorhanden ist.

    § 7 Nutzpflanzen und Zuchtstellen

    a) Nutzpflanzen
    Bei Privatgeländen ist die Anzahl der Reagenzien- und anderen Nutzpflanzen von der Grundstücksgröße und damit von der Mindestanzahl der Eigentümer abhängig. Pro Mindesteigentümer erhöht sich die Anzahl um 15.

    Beispielrechnung:
    Grundstück bis 300 Tiles / 1 Eigentümer = 15 Spawns
    Grundstück bis 600 Tiles / 2 Eigentümer = 30 Spawns
    Grundstück bis 900 Tiles / 3 Eigentümer = 45 Spawns usw.

    Bei Gildengeländen beträgt die maximale Anzahl der Reagenzien- und Nutzpflanzen 30. 
    Reagenzien- und Nutzpflanzen, die außerhalb der Grundstücksgrenzen gesetzt werden, werden mitberechnet.

    b) Zuchtstellen
    Pro Grundstück/Anwesen/Gildengelände sind maximal 15 Zuchtstellen erlaubt.

    § 8 Baugebiete für Spielerbauten

    a) Menschenstädte
    Menschen und auch Vampire sowie Werwölfe (Maskerade) dürfen ausschließlich in den für Spielerbauten freigegebenen Gebieten (rosa eingefärbt) im Bereich der Menschenstädte bauen:
    (Hier waren mal Bilder der Baugebiete. Aus purer Faulheit habe ich diese nicht wiederhergestellt, da sie sowieso obsolet sind. Mahribar)

    b) Rassenstädte
    Rassenchars können in Ihren jeweiligen Rassenstädten inerhalb der  Bereiche für Spielerbauten bauen. Nach Absprache mit dem RGM dürfen  Rassenchars auch in Menschenstädten bauen.

    c) Schwarzer Bereich
    Im Schwarzen Bereich darf nur nach Absprache mit der Bauleitung gebaut werden.

  • Staffregeln (noch nicht überarbeitet - DNW1.0)
  • Begriffserklärungen

    Staff: Administratoren, Koordinatoren und Gamemaster
    Staff-/Shardleitung: Administratoren und Koordinatoren

    Präambel

    Der Staff ist die Spielleitung und für die Spieler da. Ohne Spieler gäbe es keinen Staff, daher soll er für und nicht gegen die Community arbeiten.
    Der Staff soll gewährleisten, dass das Spielen auf DnW in fairen und geordneten Bahnen abläuft.
    Er ist Ansprechpartner in allen Spielfragen, Helfer bei Support und Quests und Kontrollinstanz bei der Anwendung des Regelwerks.

    §1 Gamemaster

    Gamemaster sind verschiedenen Aufgabenbereichen zugeordnet. Sie arbeiten innerhalb eines Teams und unterstehen darin einem Bereichsleiter.

    §2 Bereichsleiter

    Bereichsleiter, die einen bestimmten Aufgabenbereich leiten, verfügen über die höchste Entscheidungsgewalt innerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs und tragen somit die Hauptverantwortung für diesen Bereich.

     

    §3 Koordinatoren

    Koordinatoren sind befugt, Strafen von GMs zu verändern oder aufzuheben, über Sonderplottungen zu entscheiden und diese durchzuführen und Kicks vorzunehmen. Sie besitzen Serverzugriffsrechte und haben Zutritt zu allen Foren.

    §4 Administrator

    Der Administrator ist befugt, Strafen von GMs und Koordinatoren zu verändern oder aufzuheben, über Sonderplottungen zu entscheiden und diese durchzuführen und Kicks vorzunehmen. Er besitzt Serverzugriffsrechte und hat Zutritt zu allen Foren. Als Serverinhaber ist er nicht zuletzt aus rechtlichen Gründen die höchste Entscheidungsinstanz. Er verfügt daher über ein Vetorecht und kann einzelne Regeln außer Kraft setzen.

    §5 Team

    Wir treten als Team auf und handeln als solches. Jeder Staffler hat sich daher als Teil eines Kollegiums nach innen und nach außen entsprechend zu verhalten.

    §6 Interna

    Interna bleiben intern. Spielerakten, interne Foreninhalte usw. dürfen der Spieleröffentlichkeit nicht mitgeteilt werden.

    §7 Lesen des Forums

    Das Forum muss regelmäßig gelesen werden. Bevor ein Staffler einloggt, muss er sich über Neuerungen informieren.

    §8 Aufgaben außerhalb des Spiels

    Die Aufgaben eines Stafflers außerhalb des Spiels umfassen das Weiterleiten von Anträgen und Forenvorschlägen, das Erstellen von Umfragen, die Teilnahme an Abstimmungen und internen Diskussionen sowie Konzepterarbeitungen.

    §9 Kompetenzüberschreitung

    Koordinatoren und Gamemaster haben sich nicht in einen fremden Zuständigkeitsbereich einzumischen.

    §10 Interne Konfliktlösung bei Pages

    Bei der Bearbeitung von Pages haben sich Gamemaster nicht öffentlich in die Fälle ihrer Kollegen einzumischen, es sei denn, sie werden vom bearbeitenden GM darum gebeten. Meinungsverschiedenheiten werden im Anschluss an eine Fallbearbeitung intern geklärt und bei Bedarf mit der Staffleitung besprochen.

    §11 Interner Informationsaustausch

    Staffler sind dazu angehalten, sich bei Unklarheiten oder in schwierigen Streitfragen (IG wie OG) an ihre Kollegen zu wenden (Staff-Chat, ICQ, Staff Only Forum, PN, Email).

    §12 Moderation

    In öffentlichen Foren übernimmt der Staff eine moderative Funktion. Das bedeutet, er soll Diskussionen von Spielern betreuen und für die Einhaltung der Forenregeln sorgen.

    §13 Umsichtiger Einsatz der Forenautorität

    Staffler haben ihre autoritären Möglichkeiten im Forum nicht zu missbrauchen.
    Das heißt, sie haben ihren Spieler- und Staffler-Forenaccount strikt zu trennen.
    In Forendiskussionen sollen sie Ideen und Vorschläge von Spielern nicht durch ihre eigene Meinung abwürgen. Gerade als Staffler sollte man sich des Gewichts seiner Aussagen bewusst sein.

    §14 Umsichtiger Einsatz der Forenrechte

    Staffler haben ihre technischen Möglichkeiten im Forum nicht zu missbrauchen.
    Das heißt, sie dürfen keine Beiträge editieren, closen oder löschen, die nicht gegen die Forenregeln verstoßen.

    §15 Gleichheitsprinzip

    Alle Spieler sind gleich zu behandeln. Kein Spieler wird bevorzugt, kein Spieler wird benachteiligt.

    §16 Höflichkeit

    Spieler sind höflich zu behandeln.

    §17 Begrüßung

    Jeder OOC-Begegnung mit einem Spieler soll eine freundliche Begrüßung vorangehen.

    §18 Identifikation durch GM-Namen

    Staffler müssen sich außerhalb des Questbereichs mit ihrem GM-Namen präsentieren.

    §19 Erscheinungsbild

    Bei OOC-Begegnungen ist darauf zu achten, dass keine Quest-Elemente gespoilert werden.
    Der Staffler sollte beispielsweise im Page-Support nicht im Body besonderer Questcharaktere auftreten und er sollte auch keine besonderen Questgrafiken zur Schau tragen.

    §20 Unsichtbarkeit

    Staffler müssen in ihrer beobachtenden Funktion zur Kontrolle des Regelwerks unsichtbar sein.

    §21 Ungestörtes Rollenspiel

    Um die Glaubwürdigkeit der Fantasiewelt und die RP-Atmosphäre zu wahren, dürfen Staffler nicht störend ins Spielgeschehen eingreifen. RP-gerechte und RP-fördernde Maßnahmen sind erlaubt.

    §22 PvP-Fälle

    Staffler dürfen nicht eigenmächtig in eine PvP-Situation eingreifen, wenn diese regelkonform eingeleitet wurde (Spielregeln §2) und keine Beschwerdepage eines Spielers vorliegt.

    §23 Belästigung

    Spieler dürfen nicht auf OOC-Ebene belästigt werden (Party-Chat, Foren-PN, Teamspeak).

    §24 Pushen

    Jegliches Pushen von Spielern (Gold- oder Itemvergabe, Verändern von Items, Skills, Stats, NPCs, Plots usw.) wird mit Kick des Spielers und des GMs bestraft.

    §25 Teleportation von Spielern

    Das Teleportieren als Reiseerleichterung für Spieler ist verboten. Es sei denn, sie finden über einen längeren Zeitraum nachweislich nicht zurecht.

    §26 Staff- und Spieleraccounts

    Staffler, die auch einen Spieleraccount haben, müssen beide Accounts strikt voneinander trennen.
    Pages, die vom eigenen Spieleraccount abgesetzt werden, dürfen nicht vom eigenen Gamemasteraccount bearbeitet werden.

    §27 Page-Support und Regelkontrolle

    Alle Staffler sind für die Bearbeitung von Pages und die Anwendung des Regelwerks zuständig.

    §28 Verhalten beim Page-Support

    a) vor Gruppen
    Befindet sich der pagende Spieler in Gesellschaft anderer Spielercharaktere, ist er im Party-Chat anzusprechen (.anklopfen) und der Staffler bleibt für die Spieler unsichtbar. Im Party-Chat wird geklärt, ob die Page sofort behandelt oder zur späteren Bearbeitung für einen Kollegen zurückgestellt werden soll. Befindet sich der pagende Spieler in Gesellschaft anderer, wird er gebeten, sich kurz für die Pagebearbeitung an einen ruhigen Ort zurückziehen, um das RP der Mitspieler nicht zu stören. Erst dort zeigt man sich dem Spieler sichtbar.
    Nach Möglichkeit ist zur Pagebearbeitung das GM-Büro aufzusuchen.

    b) vor Einzelnen
    Ist der pagende Spieler allein, hat sich der Staffler ihm sichtbar zu zeigen. Um etwaige künftige RP-Situationen nicht zu stören, ist möglichst rasch ein ruhiger Ort aufzusuchen (z.B. das GM-Büro).

    §29 FIFO

    Pages sind nach dem FIFO-Prinzip (First In - First Out) zu bearbeiten. Ausnahmen sind dringliche Pages, wie z.B. PvP-Pages.

    §30 Ad-hoc-Hilfen

    Wendet sich ein Spieler spontan und pageunabhängig mit einem kleinen Anliegen an einen sichtbaren GM, kann dieser dem Spieler helfen, es sei denn, es sprechen zeitliche Gründe oder eine volle Pageliste dagegen. In diesen Fällen ist der Spieler darauf hinzuweisen, selbst zu pagen.

    §31 Spielerteleportation (GM-Büro)

    Staffler, die Spieler in ihr Büro teleportieren, machen dies mit .privat. Hinterher sind die Spieler mit .zurueck dorthin zurückzuschicken, wo man sie aufgelesen hat.

    §32 Wiederherstellungen nach Bugs

    Charakterwerte, Items oder NPCs, die nachweislich durch Bugs verloren gegangen sind, werden nach Möglichkeit ersetzt.

    §33 Itemverkauf

    Staffler dürfen nur Items, die nicht von Spielern herstellbar sind und die in der Staffpreisliste aufgeführt werden, an Spieler verkaufen. Über den Verkauf anderer Items und deren Preise muss intern Absprache gehalten werden.

    §34 Sonderfarbtöpfe

    Die sonderfarben Farbtöpfe der Rassen und Gilden dürfen nur von den zuständigen Rassen-GMs oder dem Gilden-GM ausgegeben werden. Diese Farbtöpfe müssen fix an einem Ort der Spielwelt gelockt werden.

    §35 Beschwerdehinweis

    Bei Meinungsverschiedenheiten mit Spielern sind diese immer auf die Möglichkeit der Beschwerde und den Beschwerdeweg (Spielregeln §19) hinzuweisen.

    §36 Akteneintrag und Strafaufklärung

    Strafen müssen in die Akte des Spielers eingetragen werden. Dabei ist der Strafkatalog verbindlich. Abweichungen vom Strafenkatalog sind nur mit Genehmigung des Admins gestattet.
    Bei Akteneinträgen ist auf sachliche Formulierungen zu achten. Spieler sind sofort über einen neuen Akteneintrag zu informieren, der dem Spieler gegenüber auch begründet werden muss. In diesem Zuge ist dem Spieler die Summe seiner Aktenpunkte mitzuteilen.
    Nach jedem Regelbruch ist dem Spieler der Strafenkatalog per .xweblink vorzulegen und er ist über mögliche Konsequenzen weiterer Regelbrüche aufzuklären.
    Ist der Spieler akut kickgefährdet, muss er auf die Möglichkeit eines Kicks bei erneuter Regelübertretung hingewiesen werden.
    Spieler dürfen sich jederzeit eine Kopie ihrer eigenen Akte zuschicken lassen.

    §37 Blocken

    Ein UO-Account kann zwangsgeblockt werden, wenn die sofortige Beseitigung eines Charakters aus dem Spiel erforderlich ist (etwa bei Verstößen gegen Paragraph 10, 11, 12 und 14 der Spielregeln) .
    Dem Spieler werden die Gründe seiner Blockung über die im Spiel hinterlegte Emailadresse mitgeteilt.

    §38 Kicks

    Kicks werden nach einem Staffvote von der Staffleitung durchgeführt. Kickvotes erfolgen, wenn die maximale Aktenpunktzahl (10) erreicht ist oder wenn der Strafenkatalog einen Kick vorsieht.
    In seltenen Fällen, die die Serversicherheit oder die Existenz des Shards gefährden, kann ein Kick ohne Staffvote erfolgen.

    §39 Hinweis auf Beschwerdemöglichkeit

    Nach der Bestrafung eines Spielers ist dieser immer auf die Möglichkeit der Beschwerde und den Beschwerdeweg (Spielregeln §19) hinzuweisen.