Regelwerk

DNW ist ein Free-Shard, auf dem in rollenspielgerechter Atmosphäre gespielt wird. Wir erwarten nicht, dass jeder Schritt im Spiel mit Emotes gepflastert wird, allerdings soll durch passende Emotes eine Atmosphäre entstehen, die das Spielerlebnis bereichert.
Zwei Punkte sind dabei zu beachten: Zum einen die Rücksicht auf andere Spieler und zum anderen die Interaktion mit anderen Spielern. 


Daneben ist auch die Engine ein wesentlicher Bestandteil des Spiels: PvP etwa ist auf DNW ausdrücklich erlaubt, solange es in einem rollenspielgerechten Rahmen stattfindet.
RP und Engine sind also eng miteinander verknüpft.
RP ist ein Muss, PvP ist ein Kann.

  • Spielregeln
  • §1 Grundregeln

    §1.1 Inklusion

    Zur besseren Lesbarkeit werden in den Texten das generische Maskulinum verwendet. Die verwendeten Personenbezeichnungen beziehen sich – sofern nicht anders kenntlich gemacht – auf alle Geschlechter.
     

    §1.2 Jugendschutz

    Der Ultima Online Shard “Die Neue Welt”, im Folgenden “DNW” genannt, ist ein Shard ab 18 Jahren.

    Ist ein Spieler nachweislich unter 18, behält sich der Staff vor, den Account zu blocken, bis der Spieler volljährig oder mind. 14 Jahre ist und eine glaubhafte schriftliche Zustimmung von Eltern bzw. Erziehungsberechtigten vorliegt. Hierzu wird eine handschriftliche Unterschrift auf einem Dokument benötigt, dass das explizite Einverständnis der Teilnahme am Spiel auf diesem Shard und den damit einhergehenden Gefahren klarstellt. Dieses Dokument kann als Foto oder Scan zurückgesendet werden. 

    Jegliche menschenfeindliche, rassistische, sexuelle oder diskriminierende Inhalte mit Bezug zur realen Welt sind verboten. Am amourösen RP beteiligte Spieler müssen mit diesem ausdrücklich einverstanden sein. Das amouröse RP darf nicht so ausgespielt werden, das Unbeteiligte die Handlungen ungewollt mitlesen können. 

    Gewaltdarstellungen sind erlaubt, soweit sie der Gestaltung einer authentischen Fantasiewelt dienlich sind. Abartige Handlungen, die massiv gegen den guten Geschmack verstoßen, sind verboten (z.B. Suizid, Vergewaltigungen, Inzest, Übergriffe gegen Kinder, überzogen dargestellte Gewalt gegen Lebewesen).

    Der Staff behält sich hier vor, per Einzelfall über die Situationen zu urteilen und Konsequenzen durchzusetzen.
     

    §1.3 Zwischenmenschlicher Umgang

    §1.3.1 Übergreifende Regeln

    Ein respektvoller Umgang mit Spielern und Staff ist Pflicht – und das über jedes Medium hinweg: im Forum, Chat und Voice.

    Bewusstes provozieren, durch z.B. wiederholtes Ansprechen eines bereits beendeten Konfliktthemas, Anfeindungen, Beleidigungen u.Ä. sind zu unterlassen und werden im Zweifel unterbunden bzw. geahndet. Aufforderungen des Staffs, die Wortwahl abzumildern, sind zu befolgen.

    Auch werden Anfeindungen via DM, PN u.Ä. ernst genommen und unter Umständen streng geahndet (bis zum Shard-Ausschluss). Toxisches Verhalten hat keinen Platz in dieser Gemeinschaft!

    Fremdwerbung in jedweder Art ist verboten. Das Teilen von personenbezogenen/pornografischen Daten ist verboten. Politische/religiöse Themen mit RL-Bezug sind zu vermeiden.

    Für Anfragen jeglicher Art ist der übliche Weg einzuhalten:  Support, Koordinator, Admin.
     

    §1.3.2 Discord

    Ein auf DNW gespielter Char (im Idealfall der meistgespielte) muss im Benutzernamen erkennbar sein. Der Staff kann hierzu den Spieler auffordern.

    Das grundlose @-Taggen/pingen/markieren von Nutzern & Benutzerrängen ist untersagt.

    Die Channel-Themen und Konversationen sind in den passenden Channels zu führen.

    Eingereichte Anträge sind beim Staffie, dem man den Antrag zugeschickt hat, erst nach Ablauf der Frist (i.d.R. 10 Tage) abzufragen. Dabei muss zwischen den Anfragen bei einem zweiten GM mindestens 1 Tag ohne Rückmeldung des vorherigen liegen.

    Technische und spielspezifische Fragen sind zuerst im Q&A Channel zu posten und nicht per DM an einen GM, es sei denn es geht um bewusst geheim gehaltene Chars/Themen. Die Gemeinschaft ist sehr hilfsbereit und man bekommt auch in der Regel schneller eine Rückmeldung.

    Es ist nicht erlaubt, für ein an liegen mehrere GMs gleichzeitig anzuschreiben. Bitte nutzt stets die Page-Funktion.

    Entscheidungen der GM und ihre Antworten auf anfragen per DM sind zu respektieren. Es ist nicht erlaubt, andere GMs erneut zum selben Thema anzuschreiben, wenn die vorherige Antwort dem Player nicht zusagt. Wird bekannt, dass mehrere angeschrieben werden, ohne dies kenntlich zu machen, wird dieses Verhalten geahndet.
     

    §1.3.3 Forum 

    In RP-Posts sind Äußerungen der Charaktere zum In-Game-Geschehen mit Aussagen wie “Aus meiner Perspektive”, “In meiner Wahrnehmung” zu unterstreichen, um klarzustellen, dass es sich um die jeweilige Perspektive des Chars handelt und nicht um einen Fakt.

    Mehrfache negative Äußerungen aus Charaktersicht über andere Charaktere oder Gruppierungen, ohne dies In-Game konsequent auszuspielen, werden vom Staff geahndet.

    Dialoge zwischen zwei oder mehreren Charakteren werden In-Game geführt. Das Forum ist kein Ersatz für das Spielgeschehen in der Engine, sondern eine Ergänzung.

    Der reinen Provokation/Beleidigung dienende, auch aus Charaktersicht, formulierte Aussagen sind verboten.

    RP-Posts sind rollenspielgerecht in Textform zu verfassen. Das Posten von Logs oder reinen Screenshots ist nicht erwünscht und kann zur Löschung des Beitrags führen.

    Beiträge mit beleidigendem, rassistischem, gewaltverherrlichendem oder pornographischem Inhalt sind strengstens untersagt und führen möglicherweise zur Sperrung. Selbiges gilt auch für Avatare und Signaturen.Verboten sind auch:

    • Copyright-Verletzungen (Bilder, Texte, Dateien u.s.w.)
    • Spam-, Doppel- sowie Crosspostings
    • Verweise auf Klick- und Diebspiele bzw. Ref-Links
    • Bilder, die viel zu groß sind und das Forum-Layout "sprengen" würden
    • Werbung jedweder Art


    Denke immer daran, dass ausschließlich du für deinen Beitrag verantwortlich bist. Das sogenannte "Pushen" ist grundsätzlich nicht gestattet. Solltest du etwas vergessen haben, kannst du die Edit-Funktion verwenden, um deinen Beitrag zu bearbeiten.

    Achte auf das richtige Forum! Bevor du ein neuen Thread erstellst, solltest du zuvor die Suchfunktion verwenden. Sollte das Thema nämlich schon mal behandelt worden sein, ersparst du dir und den anderen Mitgliedern Zeit und Arbeit.Achte bei der Titelauswahl auf eine aussagekräftige, treffende und möglichst kurze Formulierung. Nur so hat jeder etwas davon und dir kann schneller geholfen werden. Bedanke dich, wenn dir jemand helfen konnte. Es dient zum einen als Bestätigung, zum anderen ist es eine Sache der Höflichkeit.

    Geschützte Werke, egal in welcher Form, dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Eigentümers weder veröffentlicht noch verbreitet werden. Dieses Forum achtet und unterstützt den Schutz geistigen Eigentums.Wir behalten uns das Recht vor, unangekündigt Beiträge zu bearbeiten/löschen, Benutzer zu bannen und die Forenregeln zu ändern. Bitte habe Verständnis dafür.
     

    §1.4 Beschwerdeweg  

    Beschwerden können mittels Foren-PM oder Discord abgegeben werden. Der folgende Weg ist hierbei einzuhalten:  Support, Koordinator, Admin.

    §2 Rollenspiel

    §2.1 Ausspielen der gewählten Rasse & Klasse

    Das RP der jeweiligen Rassen und Klassen unterliegt bestimmten Regeln und Auflagen. Es wird vorausgesetzt, dass der Spieler das nötige Hintergrundwissen, um die Rasse bzw. Klasse RP-gerecht zu spielen, eigenständig von den zur Verfügung gestellten Guides entnimmt und ab Charaktererstellung anwendet.
     

    §2.2 Charakter Regeln

    §2.2.1 Namen & Titel

    Der Name eines Charakters muss der RP-Atmosphäre angepasst sein. Namenszusätze wie „der Schlächter“ oder „Sohn des...“ sind bei der Charaktererstellung verboten. Individuelle Titel können allein im Spiel oder über einen Staff-Antrag erworben werden. Der Name muss zusätzlich der Rasse angepasst gewählt werden.

    Nutzung allgemein bekannter Namen aus Literatur, Film oder RL sind unerwünscht. Unter Umständen kann ein Spieler zur Neubenennung des Charakters aufgefordert werden.

    Namensänderungen sind wie folgt geregelt: ein bestehender Nachname kann über eine einfache Page entfernt werden. Eine anderweitige Änderung erfordert jedoch einen kurzen Antrag (z.B. ein neuer oder zusätzlicher Nachname). Veränderungen des Vornamens oder des gesamten Namens sind nur bei ausführlicher Begründung über einen Antrag möglich.
     

    §2.2.2 Charakterprofil

    Jeder Spieler ist verpflichtet, die Profilrolle seines Charakters auszufüllen und aktuell zu halten. Auf der Profilrolle dürfen ausschließlich solche Informationen aufgeführt werden, die durch die Sinne erfahrbar sind (z.B. Hautfarbe, Frisur, Größe, Geruch etc.). Hinweise auf Gedanken oder Gefühle sind nicht erlaubt.
     

    §2.2.3 Non-RP

    Non-RP (wie z.B. OOC, übertriebener Slang, Power-Emotes, Level-Switching) ist verboten. Jede Handlung muss rollenspielgerecht und in angemessener Sprache ausgespielt werden.

    Die Nutzung von Logs zwecks Rekonstruierung des RPs in Foren oder Berichten ist untersagt. Es ist lediglich erlaubt, einzelne Sätze aus diesem wörtlich zu nutzen. Die Darstellung muss dabei entsprechend an die Art des Beitrags angepasst werden. Der Kontext ist dabei zu wahren. Längere Abschnitte sind nicht erlaubt.
     

    §2.2.4 Rassen-/Klassen-RP

    Schwere oder wiederholte Regelverstöße im Sonderrassen- oder Sonderklassen-RP können zur Entplottung oder gar Charakterlöschung führen. Es gilt weiterhin §2.1.

    Darunter fällt auch die unerlaubte Weitergabe von rassen-/klasseneigenen Gegenständen. Zu diesen zählen alle im Rassenhandwerksbuch verfügbaren Gegenstände oder Gegenstände, die einem Charakter zur Plottung ausgeteilt werden, wie zum Beispiel das Druidengehörn oder das Waldläufer-Efeu-Blatt.

    Die Weitergabe an Rassenfremde ist nur dann erlaubt, wenn ausreichendes Rollenspiel vorangegangen ist, dass ist in der Regel über mehrere Monate erstreckt, in dem klar wird, wie es zu der Freundschaft mit der Rasse gekommen ist. Dazu muss dem Staff eine OOC-Begründung für die Weitergabe mit RP-Belegen vorgelegt werden und welcher Gegenstand an welchen Char weitergegeben werden soll. Weitergabe von Gegenständen nach Raub, um diese Regel zu umgehen, ist nicht gestattet.

     

    §2.2.5 Flucht-RP

    Eine Engine-Flucht auf Reittieren, zu Fuß oder durchs Hilfsmittel wie Runen oder Zauber ist gestattet und muss nicht mit RP ausgespielt werden. Eine legitime Reaktion auf eine Engine-Flucht ist eine Engine-Attacke. Ausloggen ist kein erlaubtes Mittel zur Flucht. Wenn RL-Gründe dies im Ausnahmefall notwendig machen, sollte umgehend der Kontakt zum Mitspieler, z.B. via Forum oder Discord, zwecks Klärung gesucht werden. Vorzutäuschen, AFK zu sein, ist kein Mittel zum Entgehen von IG-Konsequenzen.
     

    §2.2.6 Quest-Konsequenzen

    Begründet durch die Rollenspieldynamik kann es im Verlauf von Quests unter Umständen zum Verlust von Gegenständen oder Charakterwerten kommen. In solchen Fällen besteht kein Anspruch auf Ersatz.  Jeder Charakter, egal wie talentiert oder stark, kann Fehler machen und einem nicht bezwingbaren Feind gegenüberstehen – wer Risiken eingeht, muss mit Konsequenzen rechnen.
     

    §2.2.7 Antrags- / Quest-Verjährung

    Anträge oder Quests, welche beim Staff eingereicht und angenommen werden, sind innerhalb der in der Planung festgelegten Zeiträume durchzuführen. Es verfällt der Anspruch auf die in den Anträgen zugesagten Komponenten, wenn das Ausführen der Quest vom einreichenden Spieler, z.B. durch unangemeldete Abwesenheit, nicht aktiv in dem initial besprochenen Zeitrahmen vorangetrieben wird. Die Zeiträume werden zwischen Spielern und betreuenden GMs initial nach Annahme des Antrags besprochen und ermessen sich je nach Umfang der Sache. Der Staff kann in diesem Fall eine Nachbesserung, Anpassung oder neue Voraussetzungen festlegen.
     

    §2.2.8 RP-Crossing

    Alle Charaktere eines Accounts sind vollständig unabhängig voneinander zu spielen. Dies gilt insbesondere für die IG-Kontakte und das individuelle Charakterwissen, wie z.B. Aufenthaltsorte, Tätigkeiten usw.

    Es darf am selben Event nicht mit mehr als einem eigenen Charakter (via Umloggen) teilgenommen werden.
     

    §2.2.9 Engine-Crossing

    Übereignung von Items zwischen Charakteren desselben Accounts, egal ob über Handel oder Freundschaftsgeschenke, ist untersagt und wird streng geahndet.

    Ebenso ist es untersagt auf einen anderen Charakter umzuloggen, um an einer bereits betretenen / wahrgenommenen Szenerie teilzunehmen. Beispiel: man sieht mit seinem Handwerker, dass ein Paladin und ein Wächter kämpfen. Nun ist es nicht gestattet, aufgrund dieses Wissens auf den eigenen Paladin/Wächter zu wechseln, um hier einzugreifen.
     

    §2.3 Kinder

    Babys, die als Gump in der Paperdoll dargestellt werden, sowie Kinder-Chars, müssen beim Staff beantragt werden. Als Kind gilt ein Charakter unter 18 Jahren. 
    Kinder erhalten so lange Einschränkungen in ihren Stats, bis der entsprechende Charakter im RP erwachsen geworden ist. Das Erreichen der Volljährigkeit muss RP-gerecht ausgespielt und dem Staff mitgeteilt werden.
     

    §2.4 Verhaltensregeln im Spiel

    §2.4.1 Griefplay

    Ein IG-Verhalten, das einzig der Schädigung anderer Mitspieler dient und damit dem spielerischen Miteinander entgegenwirkt, ist streng verboten und wird je nach Schwere des Fehltritts geahndet.
     

    §2.4.2 Bugs

    Bugusing ist verboten. Wird ein Bug entdeckt oder besteht der Verdacht auf einen Bug, ist dieser umgehend einem GM zu melden. Durch Bugs verloren gegangene Items können unter Umständen vom Staff ersetzt werden, wenn der vorherige Besitz nachweisbar ist.
     

    §2.4.3 Third-Party-Tools

    Die Verwendung von Third-Party-Tools oder Eingriffe in den Client und dessen Encryption, sind verboten (z.B. Injection, UO-Assist, Clienthacks). Durch DNW mitgelieferte Tools wie der NW Commander sind hiervon natürlich befreit.
    Ebenfalls untersagt ist das Verändern der DNW-Spieldateien. Hiervon ausgenommen sind die Skins von Paperdoll, Backpack, Status und Journal.
     

    §2.4.4 Looten

    Das Looten eines Spielercharakters ist nur demjenigen gestattet, der aktiv an dessen Tod mitgewirkt hat. Beim Looten ist darauf zu achten, dass die entnommenen Items RP’lich Sinn ergeben. “Blanklooten” ohne triftigen Grund fällt unter Griefplay.

    Nicht-Spieler-Charaktere können, müssen aber nicht gelootet werden.
     

    §2.4.5 PvP

    PvP und PK sind erlaubt. Beide Aktionen müssen jedoch ausnahmslos in einem RP-begründeten Rahmen stattfinden und entsprechend ausgespielt werden. PvP und PK außerhalb einer RP-Situation sind verboten. Wer in ein laufendes PvP eingreift, muss dies im RP hinreichend klar durch Worte und Emotes vermitteln. Hierbei muss dem Gegenüber Zeit zum reagieren gelassen werden.

    Eine PvP-Situation muss sich immer aus einer RP-Gegebenheit entwickeln und darf nicht ohne vorangehendes RP stattfinden. Wenn sich ein Spieler in einer Konfliktsituation mit Tränken, Fischen, Amuletten oder Zaubern bzw. Gebeten buffed, so gleicht dies einer PvP Eröffnung.

    Wir sind in erste Linie ein RP Shard. Es muss die erreichbare Möglichkeit geschaffen werden, durch RP ohne PvP aus einem Konflikt zu entkommen (z.B. durch Zahlung eines Tributes).

    Wenn Monster auftauchen, die das RP unterbrechen, darf sich zum Bekämpfen dieser gebuffed werden, ohne dass dies als PvP Eröffnung zu werten ist.

    Das Nutzen von OOC-Wissen jedweder Art zum “Jagen” von Charakteren wird als Griefplay angesehen und entsprechend geahndet.

    Wird man niedergeschlagen, ist es für 30 Minuten nicht gestattet, einen erneuten Konflikt herbeizuführen oder sich in andere Konflikte einzumischen.

    Geschlagene müssen die Situation korrekt ausspielen und dürfen sich nicht den Umstand zunutze machen, dass man ‘per Engine’ keinen Charaktertod erleiden kann. Die unterlegene Partei hat entsprechende Zurückhaltung beim Umgang mit dem Sieger zu üben.
     

    §2.4.6 Abhören von Gesprächen

    Das Abhören von Unterhaltungen muss im RP ausgespielt und über Emotes sichtbar gemacht werden. Es ist nicht erlaubt, unsichtbar per Engine ohne das Wissen der Dritten eine Unterhaltung mitzuhören. Es ist darüber hinaus notwendig darauf zu achten, dass der eigene Charakter von seiner Position das Gespräch überhaupt hören kann (Geschlossene Türen, unterschiedliche Höhen, etc.). Auch das bewusste “Abstellen” von Charakteren, mit dem alleinigen Zweck, OOC-Wissen zu erlangen, ist verboten.
     

    §2.4.7 Ausloggen

    Es ist unerwünscht, sich vor Händlern, in Minen, in Banken oder anderen belebten Plätzen auszuloggen. Es ist jedoch nicht notwendig, dies in Gasthäusern oder auf dem eigenen Grundstück zu tun.
     

    §2.4.8 AFK in belebten Plätzen

    Es ist zu vermeiden auf belebten Plätzen AFK zu sein. Dies stört unter Umständen das RP, sollte der Charakter in das RP verwickelt werden. Sollte (per Log) nachweislich ein Player das RP durch “Abwesenheit” stören, kann dieser per Page von einem GM entfernt werden.
     

    §2.4.9 Herstellung von Gegenständen, Fähigkeitennutzung und PG an belebten Plätzen

    Es ist untersagt, an belebten Plätzen oder bei Events ohne passenden RP-Grund Skills zu PGen, wenn dadurch andere Spieler, z.B. durch dadurch ausgelöste Töne, gestört werden. Das Ausführen von Fähigkeiten muss per Emote kenntlich gemacht werden.
     

    §2.5 Powergaming

    §2.5.1 AFK -Regelung

    AFK-Powergaming ist verboten. Hierzu zählen sämtliche Skill-Ausführungen oder Tätigkeiten, die einen Vorteil im Spiel bedeuten (wie das Spinnen von Wolle am Spinnrad), sobald ein Spieler zwei Minuten lang nicht auf die deutliche Ansprache bzw. Nutzung der AFK-Prüfung eines Staff-Mitglieds reagiert.
     

    §2.5.2 Grundregeln

    Skills, welche an einem NPC per Kampf gesteigert werden, unterliegen der folgenden Regelung: der Gegner muss angegriffen werden und ihm ist nennenswerter Schaden zuzuführen, welcher auf absehbare Zeit zum Tod des Gegners führt. Zauber wie Gift, Harm oder ähnliches sind erlaubt, ebenso wie Wrestling oder jegliche Art von (vergifteten) Waffen. Es ist nicht erlaubt, sich ohne Gegenwehr an den Gegner zu stellen, schlagen zu lassen, um sich dann zu heilen. Ebenso ist es nicht erlaubt, Fähigkeiten von Gegnern auszunutzen, die den Tod dessen beliebig hinauszögern (z.B. Selbstheilung des NPCs).

    Ebenso ist es untersagt, dass sich zwei Spieler zum Zwecke des Powergamings aneinanderstellen und angreifen/heilen, um auf diese Weise Skills zu steigern. Kurzzeitig ist dies im Kontext des RPs, wie zum Beispiel bei einem Training, natürlich erlaubt.
     

    §2.5.3 Levelswitching

    Levelswitching, also ins Dungeon rein, Schaden machen/Schaden empfangen, aus den Dungeon raus und von vorne, ist zu unterlassen. Das “Flüchten” auf diese Weise für einen längeren Moment, z.B. zum Sammeln der Gruppe, Heilung oder zur eigenen Neukoordination ist gestattet.
     

    §2.5.3 Klassenregeln

    Bestimmte Klassen (z.B. Barden) haben zusätzliche Regelungen zum Skilling und Powergaming. Die Spieler einer solchen Klasse haben sich an ihre jeweiligen, auf der Homepage dokumentierten Regeln zu halten.
     

    §2.6 Schöpfungsgeschichte, Götterwelt und Magie

    Die Schöpfungsgeschichte und Götterwelt sowie Magie ist fester Bestandteil der neuen Welt. Klerikale und göttliche Magie gelten als unumstößlicher Beweis der Existenz der Götter. Es wird niemand gezwungen, sich einer Gottheit anzuschließen. Deren Existenz zu leugnen wird von allen Gläubigen als Ketzerei angesehen und kann zu spielerischen Konsequenzen führen.

    Beispiel zur Einhaltung der Schöpfungsgeschichte: es kann nach jetzigem Stand niemand auf der Insel, auf der wir uns befinden, geboren sein bzw. vorher gelebt haben.
     

    §2.7 Sonderanträge

    Besonderheiten wie Titel, Farben, spezielle Charakterquests oder Sonderitems können beim Staff beantragt werden. Dafür muss ein Antrag in PDF-Form per Foren-PN oder Discord DM bei einem Staff-Mitglied eingereicht werden.

    Auf diese Weise erlangte Gegenstände sind an den Charakter gebunden und dürfen nicht ohne Antrag weitergegeben werden. Dies gilt auch für solche Gegenstände, die z.B. als Belohnung vom Staff überreicht wurden. Paperdoll pets, welche vom Staff als Belohnung gegeben wurden, dürfen beim Chartod übernommen werden, mit neuen Namen & passender “Rolle”.

    Enteignungen werden nicht akzeptiert. Besitzer von Sonderitems müssen stets einer Übertragung per Antrag zustimmen.

    §3 Benutzerkonto

    §3.1 Account

    Jeder Spieler darf nur einen Account haben und ausschließlich den eigenen nutzen. Es dürfen auf dem Account so viele Charaktere angelegt werden, wie es technisch möglich ist. Die Anzahl der Charaktere wird über das Account-Alter (+1 nach 2 Jahren) und das XP-System geregelt.
    Es ist untersagt, auf einem Account zwei Charaktere mit einem unterschiedlichen Glaubensplot zu spielen (Bsp. Paladin/Wächterpriester).

    Spielen mehrere Spieler über einen Internetanschluss, so ist dies dem Staff mitzuteilen.
     

    §3.2 Gelöschte Charaktere

    Löscht ein Spieler seinen Charakter, so besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung.
     

    §3.3 Gekickte Charaktere

    Es ist nicht erlaubt, einen gekickten Charakter auf einem neuen oder alten Account erneut zu erstellen, es sei denn es gibt eine Ausnahmegenehmigung der Shard-Leitung.
     

    §3.4 Fortschrittsverlust / Item-Verlust

    Durch technische Defekte, wie z.B. ein Backsave, Servercrash u.Ä., sowie dem Verlust durch Eigenverschulden des Players, besteht kein Anspruch auf Ersatz.

  • Vendor- und Marktregeln
    • Ein Vendor (Händler) kostet 75.000 Goldstücke.
    • Um einen Vendoren zu kaufen, wird eine gültige E-Mail-Adresse benötigt, die im Account hinterlegt sein muss (ingame .accountpflege eingeben).
    • Pro Spieler-Charakter sind maximal 3 Vendoren erlaubt.
    • Vendoren müssen sich auf einem Marktplatz befinden oder in einem Geschäft, das dem Besitzer bzw. der Besitzerin gehört.
    • Es darf maximal eine UID-Truhe bei einem Vendor auf einem öffentlichen Markt aufgestellt werden. Diese muss mit dem Namen des Besitzers oder der Besitzerin versehen werden.
    • Der Staff hat das Recht Vendoren aus dem Verkehr zu ziehen, die keine Waren anbieten, oder aber nur Waren anbieten die seiner Meinung nach keinen Verkaufsertrag erbringen oder in anderer Weise missbraucht werden.
  • Gildenregeln
  • Voraussetzungen:

    • 3 Gründungsmitglieder erforderlich
    • Gründungsgeschichte sowie Leitbild (Gesinnung, Gildenziele, ggf. Kodex)
    • 100.000 Gold für den Gildenstein
    • Gildensymbol (hierzu ggf. mit dem Staff Rücksprache halten)

     

    Erweiterungen (optional):

    • Multi als Gildenhauptquartier errichten (120 Tiles Minimum, 600 Tiles Maximum)
    • Nach 3 Monaten kann die erste Gildenfarbe (nicht leuchtend) beantragt werden. Voraussetzungen: 5 Gildenmitglieder und 250.000 Gold
    • Nach 3 Monaten kann ebenfalls ein Gildensymbol für das Paperdoll beantragt werden. Die Grafik-Anlieferung erfolgt durch die Gilde.
    • Nach 6 Monaten kann die zweite Gildenfarbe (kann leuchtend sein) beantragt werden: Voraussetzungen: 8 Gildenmitglieder und 500.000 Gold.
    • Nach 12 Monaten kann ein Gildenitem (z. B. besonderes Kleidungsstück, Amulett) beantragt werden. Voraussetzungen: 1.000.000 Gold.
      • Man darf ein Gildengump haben (Robe etc.), aber die muss erkennbar die Gildenzugehörigkeit abbilden.
      • Es ist weiterhin möglich zusätzlich ein Gilden-Deko-Arttile zu bekommen (Fahne, Türschild, Standarte etc. mit dem Gildenlogo).
      • GM Fortuna unterstützt hier bei der Konzeptionierung / Umsetzung.

     

    Gildenabzeichen und NamensTAG:

    • Das Gildenabzeichen schaltet nun beim Anlegen automatisch das NamensTAG der Gilde an.
    • Wenn man das NamensTAG am Stein aktiviert, bleibt es immer an, auch wenn man ein Abzeichen ablegt!
    • Ein Doppelklick auf das Gildenabzeichen öffnet außerdem einen Dialog zum Umschalten der Namensfarbe. Dies hat dieselbe Funktionalität wie am Gildenstein.
    • Ehrenabzeichen gelten nicht als Gildenabzeichen.
  • Magieregeln
  • Die Aufstiegsanforderungen

    Allgemeine Bestimmung
    Die Bewertung des Spielerverhaltens ist an den Spieleraccount und dessen Akte, namentlich die aktiven Einträge, gebunden. Der Spieler sollte sich charübergreifend seinem Magierrang entsprechend Regelkonform verhalten und Fehltritte vermeiden. Genauer bedeutet dies, dass mit höherem Magierrang schärfere Verhaltensanforderungen an den Spieler gestellt werden. Dabei ist die Auswertung eines Fehlverhaltens und deren Folgen die Auslegungssache des Staffs. Bei gravierenden und/oder vorsätzlich wiederholten Fehltritten kann eine Abstufung erfolgen, der Aufstieg verwehrt oder der magiebegabte Char gelöscht werden.

    Für die Ränge Meistermagier und Erzmagier wird eine Quest gefordert. Diese ist an die E-Mail aequitas@dieneuewelt.de zu richten. 

    Es gibt die folgenden fünf Klassen:

    • Astralmagier
    • Druiden
    • Elementaristen
    • Illusionisten/Beschwörer
    • Nekromanten

     

    §1

    Die Klasse der Magier (besonders Meistermagier und Erzmagier) unterliegt besonderen Auflagen, die aus bestimmten Voraussetzungen für Aufstiege, der Spielerakte, IG-Verhalten und Aktivität hervorgehen. Sollte ein Magiebegabter wiederholt negativ auffallen, kann das zusätzlich zu den allgemeinen Strafen zu Rangabstufungen oder zum Ausschluss aus der Magieklasse führen.

    Ein Ausschluss aus der Magieklasse hat zur Folge, dass der Charakter den Magierplot gänzlich verliert.

    §2

    Jede Magieklasse unterliegt einer Rüstungsbeschränkung, die es ihnen untersagt allgemeines Rüstzeug zu tragen. Eigens dafür haben sie die Alternative einer speziellen Rüstung (leichte Lederrüstung), mit der sie die vorgeschriebene maximale Grund-AR von 5 erreichen können.

    §3

    Bestimmte Rassen unterliegen im Grundsatz folgenden Einschränkungen bei der Magieklassenwahl oder sind in besonderer Art und Weise im Rollenspiel erklärt:

    Amazonen
    keine Nekromantenplots, Amazonen-Magierinnen = Priesterinnen

    Barbaren
    keine Nekromantenplots, Barbarenmagier = Schamanen 

    Lloth-Drow
    Keine Druidenplots, Drow-Magierinnen = Priesterinnen

    Elistraee-Drow
    keine Nekromantenplots, Drow-Magierinnen = Priesterinnen

    Echsen
    keine Beschränkungen

    Hochelfen
    keine Beschränkungen

    Orks
    keine Druidenplots, Ork-Magier = Schamanen

    Vampire
    keine Druidenplots

    Waldelfen
    keine Nekromantenplots

    Werwölfe
    keine Nekromantenplots

    Zwerge
    keine Astral-, Illusionisten und Nekromantenplots, Zwergen-Magier = Priester (ab Mapwechsel)

    Menschen
    keine Beschränkungen

    §4 Die magischen Ränge

    Kundiger
    Für den Kundigen muss bei der Charaktererschaffung die Klasse Magier gewählt werden. Um Kundiger zu werden bedarf es folgender Voraussetzung:

    • Bestandene Prüfung (Bei einem NPC ingame abzulegen)

     

    Features: 

    • Zirkel 1-3 aus dem Zauberbuch und von Rolle

     

    Lehrling
    Um Magielehrling zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen: 

    • Mindestens 100.000 Aktiv-XP
    • Magiekunde: 65%
    • Mindestens 1 Monat Rang Kundiger
    • RP-Level: 5
    • Bestandene Prüfung (Bei einem NPC ingame abzulegen)

     

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-4 aus dem Zauberbuch und von Rolle
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben

     

    Magier
    Um Magier zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:

    • Mindestens 380.000 Aktiv-XP
    • Magiekunde: 75%
    • mindestens 3 Monate Rang Lehrling
    • RP-Level: Menschen/Werwölfe/Vampire: 15,übrige Rassen: 10
    • Bestandene Prüfung (Bei einem NPC ingame abzulegen)

     

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-6 aus dem Zauberbuch und von Rolle
    • Markieren von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben


    Meistermagier
    Der Meistermagier stellt einen Sonderrang innerhalb der Magie-Hierarchie dar. An den Spieler wird über den Spielcharakter hinaus vorbildliches Verhalten gefordert. Hierzu gehören beispielhaft Dinge wie gutes Rollenspiel und Fairness gegenüber seinen Mitspielern.

    Um Meistermagier zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:

    • Der Charakter muss aktiv und präsent am Weltgeschehen von DNW teilhaben und somit ein RP-Angebot für andere Spieler schaffen.
    • Mindestens 1.000.000 Aktiv-XP
    • Magiekunde: 100%
    • mindestens 6 Monate Rang Magier
    • Quest zum Machtzuwachs

     

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-7 aus Buch & Rolle
    • Markieren von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Überladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben

     

    Erzmagier
    Der Erzmagier stellt einen Sonderrang innerhalb der Magiehierarchie dar. An den Spieler wird über den Spielcharakter hinaus vorbildliches Verhalten gefordert. Hierzu gehören beispielhaft Dinge wie außerordentlich gutes Rollenspiel und Fairness gegenüber seinen Mitspielern.

    Um Erzmagier zu werden, bedarf es folgender Voraussetzungen:

    • Der Charakter muss aktiv und präsent am Weltgeschehen von DNW teilhaben und somit ein RP-Angebot für andere Spieler schaffen.
    • Quest zum Machtzuwachs
    • mindestens 9 Monate Rang Meistermagier

     

    Features:

    • Alle Zauber der Zirkel 1-8 aus Buch & Rolle
    • Markieren von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Edelsteinrunen
    • Überladen von Edelsteinrunen
    • Aufladen von Zauberstäben

    §5

    Informationen und Regeln zu verbotenen Zauberkombinationen und Anwendungen sind regelmäßig nachzulesen. Auch hier gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Kreuzmauertechnik

    Unter die "Kreuzmauertechnik" fallen auch andere ähnliche Kombinationen, bei denen das Zielt dauerhaft handlungsunfähig gemacht wird; es ist verboten diesen Zustand auszunützen.
    Steinmauer1 ----------------------------------- 
    Steinmauer2----------------npc----------------  
    Steinmauer3------------------------------------ 

    Nicht darunter fallen Kombinationen, in denen dem Gegner ein Fluchtversuch möglich ist oder ein lähmender Effekt nach einem Treffer aufgehoben wird.
    Beispiel1
    Steinmauer1----------------npc---------------- 
    Steinmauer2------------------------------------ 

    Beispiel2
    Flamenwand----------------npc--------------
    Steinmauer-------------------------------------

    Beispiel3
    Paralysewand1------------------------------------ 
    Paralysewand2----------------npc---------------- 
    Paralysewand3------------------------------------

    Maske der Elemente

    Der Zauberspruch "Maske der Elemente" verhilft seinem Träger unerkannt zu bleiben und verschleiert dadurch seine wahre Identität.
    Allerdings ist bei diesem Zauber ersichtlich, dass der Träger sich auf magische Art und Weise verhüllt, sodass durchaus Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, welche jedoch rollenspieltechnisch auszuspielen sind.

    Portale & NPCs

    Portale dürfen durchaus dazu benutzt werden, um einen NPC (z.B. einen wilden Mustang) an einen bestimmten Ort (z.B. auf ein Privatgelände) zu bringen. 
    Dabei ist jedoch Rollenspiel zu betreiben und höchstens der Hirtenstab als Mittel der Beeinflußung zu benutzen.
    Darüberhinaus muss das Tier im Anschluss daran umgehend gezähmt werden!

    Die Sprengtaktik

    Bei der sogenannten Sprengtaktik handelt es sich um eine Kombination aus Zaubern und Items, mit denen ein Magier einen anderen Char sofort und ohne Probleme töten kann.
    Sei es nun mit dem Zauber Paralyse oder Paralysefeld- es ist verboten, einen Charakter auf diese Weise handlungsunfähig zu machen, um ihn dann mit Hilfe von Explosionstränken zu töten.

    Massenzauber

    Massenzauber, bei denen auch nicht am Konflikt beteiligte sterben, können unter Umständen wegen PK bestraft werden. Der Zaubernde, der einen Massenzauber anwendet, sollte verantwortungsvoll mit diesem umgehen. Eine Ahndung erfolgt nur durch eine Page eines betroffenen Spielers. 

  • Priesterregeln
  •  

    Wie kann ich Priester werden?

    • Unter den Menschen finden sich Priester und Priesterinnen bei den konträren Glaubensrichtungen (des Herrn/des Namenlosen). Diese wirken göttliche Magie.
    • Bei Amazonen und Lloth-Dunkelelfen existieren unter den Frauen Priesterinnen und bei den Orks und Barbaren existieren Schamanen. Diese wirken klerikale Magie.

     

    Bei der Charaktererstellung kann bei den Menschen die Klasse Priester (des Herrn/des Namenlosen) ausgewählt werden. 

    Bei den anderen oben genannten Rassen muss als Klasse gewählt werden. Die Magier haben lediglich im Rollenspiel bei der zugehörigen Rasse einen Priester-Status oder Schamanen-Status und wirken im RP klerikale Magie. Hier gelten die Aufstiegskriterien analog zu denen der Magier. 

    Im Folgenden werden die Priester beider Glaubensrichtungen der Menschen behandelt.

     

    Was ist/kann ein Priester-Plot?

    Priester verfügen über eigene Scripte mit eigenständigen „Zaubern“, genannt Gebete, die nicht über Mana laufen, sondern über Gebetskraft. Weiterhin existieren Fähigkeiten, welche eine RP-Funktion haben.

     

    Das Aufstiegssystem der Priester

    Priester (R1)
     

    • Charaktererstellung
       

    Priester (R2)

    • 350k Aktiv-XP
    • 60 Glaubenskill
    • Mind. 3 Monate R1
    • 15 RP-Level
       

    Priester (R3)

    • Der Charakter muss aktiv und präsent am Weltgeschehen von DNW teilhaben und somit ein RP-Angebot für andere Spieler schaffen.
    • 1 Mio Aktiv-XP
    • 80 Glauben
    • Mind. 6 Monate R2
    • Quest zum Machtzuwachs
       
  • Paladin- und Wächterregeln
  • Wie kann ich Paladin oder Wächter werden?

    Unter den Menschen finden sich Glaubenskrieger bei den konträren Glaubensrichtungen (Paladine des Herrn und Wächter des Namenlosen). Diese wirken göttliche Magie.

    Bei der Charaktererstellung kann bei den Menschen die Klasse Paladin und Wächter ausgewählt werden. 

    Im Folgenden werden Paladine und Wächter allgemein gehalten als Glaubenskrieger behandelt.

     

    Was ist/kann ein Glaubenskrieger-Plot?

    Glaubenskrieger verfügen über eigene Scripte mit eigenständigen „Zaubern“, genannt Gebete, die nicht über Mana laufen, sondern über Gebetskraft. Weiterhin existieren Fähigkeiten, welche eine RP-Funktion haben.

    Ein Glaubenskrieger ist ein Nahkämpfer. Fernkampfwaffen können nicht verwendet werden. Die Klasse verfügt über eigene Klassenwaffen und -rüstungen.

     

    Das Aufstiegssystem der Glaubenskrieger

    Paladin/Wächter (R1)
     

    • Charaktererstellung
       

    Paladin/Wächter (R2)

    • 150k Aktiv-XP
    • 30 Glaubenskill
    • Mind. 1 Monate R1
    • 7 RP-Level
       

    Paladin/Wächter (R3)

    • 380k Aktiv-XP
    • 60 Glauben
    • Mind. 3 Monate R2
    • 17 RP-Level

     

    Paladin/Wächter (R4)

    • Der Charakter muss aktiv und präsent am Weltgeschehen von DNW teilhaben und somit ein RP-Angebot für andere Spieler schaffen.
    • 1 Mio Aktiv-XP
    • 80 Glauben
    • Mind. 6 Monate R3
    • Quest zum Machtzuwachs
  • Bardenregeln
  • Barden dürfen ihre Klassenskills nur aktiv trainieren, ausgenommen angemessene RP-Situationen. Aktiv bedeutet, dass sie Tiere in einem Kampf bespielen müssen. Nicht-Aktiv trainieren bedeutet zum Beispiel das Anwenden der Klassenskills auf NPC-Händler oder Tiere, welche sich in einem Stall befinden. Das Spielen muss RP-lich regelmäßig per Emote sichtbar gemacht werden.

    (Hinweis: die Regeln wurden aus den Spielregeln hierher vorschoben)

  • Klassenwechsel
  • § 1 Grundsätze zum Klassenwechsel

    • Ein Klassenwechsel ist möglich, sobald euer Charakter für mindestens 12 Monate existiert.
    • Es handelt sich bei jedem Klassenwechsel um eine Einzelfallentscheidung und es besteht kein Anspruch seitens der Spieler.
    • Es finden eingeschränkt Änderungen / Anpassungen bei Skills und XP statt.
    • Ein Klassenwechsel ist wiederholt möglich.  Euer letzter Klassenwechsel muss mindestens 12 Monate in der Vergangenheit liegen

     

    § 2.0 Antrag auf Klassenwechsel

    • Eine schlüssige RP- Geschichte, die den Wechsel RP-Gerecht begründet und beim Staff als PDF-Datei eingereicht wird. (Discord PN oder Foren PN)
    • Nach Annahme des Wechsels wird die RP-Geschichte im Forum veröffentlicht (Channel: Taverne). Der Link zum Posting wird dem Staff mitgeteilt.
       

    § 2.1 Welche Klassenwechsel SIND möglich?


    Klassenlos
    Jede Klasse => Klassenlos

    Magier
    Klassenlos => Magier
    Barde => Magier
    Waldläufer => Magier
    Priester des Herrn => Magier
    Priester des Namenlosen => Magier

    Barde
    Klassenlos => Barde
    Waldläufer => Barde
    Magier => Barde
    Paladin => Barde
    Wächter => Barde
    Priester des Herrn => Barde
    Priester des Namenlosen => Barde

    Waldläufer
    Klassenlos => Waldläufer
    Barde => Waldläufer
    Magier => Waldläufer
    Paladin => Waldläufer
    Priester des Herrn = Waldläufer

    Paladin
    Klassenlos => Paladin
    Waldläufer => Paladin
    Barde => Paladin
    Priester des Herrn => Paladin

    Wächter
    Klassenlos => Wächter
    Barde => Wächter
    Priester des Namenlosen => Wächter

    Priester des Herrn
    Klassenlos => Priester des Herrn
    Waldläufer = Priester des Herrn
    Magier => Priester des Herrn
    Barde => Priester des Herrn
    Paladin => Priester des Herrn

    Priester des Namenlosen
    Klassenlos => Priester des Namenlosen
    Magier => Priester des Namenlosen
    Barde => Priester des Namenlosen
    Wächter => Priester des Namenlosen
     
    § 2.2 Welche Klassenwechsel sind NICHT möglich?
    Magier => Paladin
    Magier => Wächter

    Waldläufer => Wächter
    Waldläufer => Priester des Namenlosen

    Paladin => Magier
    Paladin => Wächter
    Paladin => Priester des Namenlosen

    Wächter => Waldläufer
    Wächter => Magier
    Wächter=> Paladin
    Wächter=> Priester des Herrn

    Priester des Herrn => Wächter
    Priester des Herrn => Priester des Namenlosen

    Priester des Namenlosen => Waldläufer
    Priester des Namenlosen => Paladin
    Priester des Namenlosen => Priester des Herrn
     


    Begründung:
    Waldläufer (Diese Klasse wird noch überarbeitet):
    Guide: „Aus dem Wesen des Waldläufers leitet sich auch sein Charakter ab. Zwar ist der Waldläufer in erster Linie ein Mensch, mit all seinen Schwächen und Stärken, doch gibt es einen Grundzug in seinem Charakter. Er wird sich nicht auf die dunkle Seite des Lebens schlagen. Seine Liebe zur Natur und somit auch zum Leben, macht es ihm unmöglich Bösartigkeit zu entwickeln.
    Er wird sich also keinen Gruppen anschließen, die das Leben verachten oder auch nur geringschätzen. Auch wird er sich nicht für die Ziele Anderer einspannen, sich vereinnahmen lassen.“
    Dies schließt aus: Wächter, Priester des Namenlosen

    Magier:
    Magier sind begabte wirkende der Arkanen Künste, oder innerhalb div. Rassen auch Wirkende von klerikaler Magie (Priester). Sie selbst treten meist nur in leichter Lederkluft, Stoff und ihrem Klasseneigenen Stab auf. Die wenigsten von ihnen sind in der Führung von Dolchen oder dem Faustkampf bewandert – weshalb man hier von einem Basiswissen des Nahkampfs sprechen kann, denn darauf ist diese Klasse auch RPlich nicht ausgelegt. Einige Basisklassen, um dieses Wissen zu erlangen kann der Magier allerdings anstreben, jedoch mit dem Verlust ihrer Begabung, was auch Antragsrelevant sein wird.
    Dies schließt aus: Wächter, Paladin

    Barde:
    Keine Einschränkung. Das Erlernen eines Musikinstruments und das Wesen eines Bardens zu verkörpern, kann jeder Klasse zugesprochen werden.
    Dies schließt aus: Nichts

    Paladin:
    Ein direkter Wechsel der Glaubensfraktion wird ausgeschlossen, dennoch ist es möglich über eine längere Zeitperiode sich der anderen Fraktion anzuspielen. Der Umweg zu einer anderen möglichen Klasse, die wiederrum den Aufstieg zum Paladin oder Wächter blockieren würde, wird empfohlen.
    Bitte beachtet, dass ein langwieriger Wechsel zu erheblichen RP-Konsequenzen führen wird!
    Dies schließt aus: Magier, Wächter, Priester des Namenlosen

    Wächter
    Wie oben genannt bei den Paladinen ist der direkte Wechsel zu der Gegensätzlichen Glaubensfraktion ausgeschlossen. Es wird allerdings die Möglichkeit gegeben über eine längere Zeitperiode den Wechsel zu der anderen Fraktion stattgegeben, wenn der Charakter sich vorläufig für eine Klasse entscheidet, die den Wechsel bei einem zweiten Klassenwechsel ermöglicht.
    Bitte beachtet, dass ein langwieriger Wechsel zu erheblichen RP-Konsequenzen führen wird!
    Dies schließt aus: Magier, Waldläufer, Paladin, Priester des Herrn

    Priester des Herrn
    Die Priester des Herrn sind ähnlich wie ihr Gegensatz eher in leichter Kluft und einem Priesterstab vertraut. Dennoch wird der Wechsel innerhalb der eigenen Glaubensfraktion zum Paladin freigegeben. Außerdem ist ein direkter Wechsel zu der anderen Glaubensfraktion ausgeschlossen. Bitte siehe hierbei Erklärung Wächter und Paladine
    Dies schließt aus: Wächter, Priester des Namenlosen

    Priester des Namenlosen
    Die Priester des Namenlosen sind auch wie ihre Vertreter eher in leichter Kluft und meist einem Priesterstab vertraut. Der Wechsel innerhalb der Glaubensfraktion zum Wächter ist freigegeben. Jedoch ist ein Wechsel zur anderen Glaubensfraktion nur über eine größere Zeitspanne und einem zweiten Klassenwechsel möglich. Bitte siehe hierbei die Erklärung Paladin / Wächter
    Dies schließt aus: Waldläufer, Paladin, Priester des Herrn

    § 3.0 Klassenwechsel innerhalb der Magierklassen

    • Ein Wechsel ist möglich.
    • Eine überzeugende RP- Geschichte, die den Wechsel begründet, ist erforderlich. Bitte reicht den Antrag beim Staff via Discord oder Foren-PN als PDF ein.
    • Nach Annahme des Klassenwechsels ist die RP- Geschichte im Forum zu veröffentlichen (Taverne)
      Bitte teile dem Staff den entsprechenden Foren-Link mit.
       

    Zusatz:
    Bei erfolgtem Magier-Klassenwechsel wird der Rang temporär um folgende Zeiträume herabgestuft:

    • Lehrling => bleibt Lehrling, aber die Wartefrist für den Aufstieg beginnt von vorne
    • Magier => Lehrling für 1. Monat
    • Meistermagier => Magier für 3. Monate
    • Erzmagier => Meistermagier für 6. Monate

     

    Nach Ablauf der Zeiten wird darum gebeten eine kurze Page abzusetzen, damit der Staff euch wieder auf euren alten Rang aufstuft.
     
    § 4.0  Klassenwechsel innerhalb der Glaubensklasse (nur innerhalb der eigene Glaubensfraktion)

    • Ein Wechsel ist möglich.
    • Eine überzeugende RP- Geschichte, die den Wechsel begründet, ist erforderlich. Bitte reicht den Antrag beim Staff via Discord oder Foren-PN als PDF ein.
    • Nach Annahme des Klassenwechsels ist die RP- Geschichte im Forum zu veröffentlichen (Taverne)
      Bitte teile dem Staff den entsprechenden Foren-Link mit.


    Zusatz:
    Bei erfolgtem Glaubensklassenwechsel wird der Rang temporär um folgende Zeiträume herabgestuft:


    Wechsel von Glaubenskrieger zu Priester:
    GK4 => P3 ( Abstufung zu P2 für 6 Monate )
    GK3 => P2 ( Abstufung zu P1 für 3 Monate )
    GK2 => P2 ( Abstufung zu P1 für 1 Monat )
    GK1 => P1 ( keine Abstufung, aber die Wartefrist für den Aufstieg beginnt von vorne )


    Wechsel vom Priester zu Glaubenskrieger:
    P3 => GK4 ( Abstufung zu GK3 für 6 Monate )
    P2 => GK3 ( Abstufung zu GK2 für 3 Monate )
    P1 => GK2 ( Abstufung zu GK1 für 1 Monat )


    Legende: GK = Glaubenskrieger / P= Priester / x-Zahl= Rangstufe
    Nach Ablauf der Zeiten wird darum gebeten eine kurze Page abzusetzen, damit der Staff euren Rang erhöhen kann!

    § 5.0 Klassenwechsel aus der Glaubensklasse heraus
     

    • Ein Wechsel ist möglich.
    • Eine überzeugende RP- Geschichte, die den Wechsel begründet, ist erforderlich. Bitte reicht den Antrag beim Staff via Discord oder Foren-PN als PDF ein.
    • Nach Annahme des Klassenwechsels ist die RP- Geschichte im Forum zu veröffentlichen (Taverne)
      Bitte teile dem Staff den entsprechenden Foren-Link mit.

     

    • Ein Wechsel aus der Glaubensklasse heraus hat die Konsequenz, dass der Skill „Glauben“ auf einen 0–Wert gesetzt wird, da der Spieler hierbei nicht mehr unter der Hingabe ihres Gottes steht (Herr, Namenloser)
    • So möchten wir auch vermeiden, dass Spieler diesen eher sonderbaren Skill, welcher durch RP gesteigert wird, von Wechsel zu Wechsel tragen wird. Denn bei einem zukünftigen Anschluss bei der anderen Glaubensfraktion beginnt der Charakter auch von vorne.
       

    § 6.0 Mystischer Held
    Der Mystische Held wird als Aufstiegsklasse für den Klassenlosen Charakter betrachtet.

    • Ein Wechsel ist möglich.
    • Ein Wechsel der zugewiesenen Fähigkeitspunkte in eine andere Fähigkeit ist jedoch nicht möglich.

     

    • Eine überzeugende RP-Geschichte, die den Wechsel begründet, ist erforderlich. Bitte reiche den Antrag beim Staff via Discord oder Foren-PN als PDF ein.
    • Nach der Annahme des Klassenwechsels ist die Rollenspiel-Geschichte im Forum zu veröffentlichen (Taverne). Bitte teile dem Staff den entsprechenden Foren-Link mit.

     

    • Ein Wechsel aus der Klasse des Mystischen Helden hat zur Folge, dass sämtliche Fähigkeiten, die mit der mystischen Heldenklasse verbunden sind, für den Spieler entfallen. Er verlierst diese Fähigkeiten! Items können behalten werden, sofern sie von einem Staffmitglied entwertet wurden.
       

    § 7.0 Verlängerter Klassenwechsel
    Der Zweck eines verlängerten Klassenwechsels besteht darin, die Nostalgie deines Charakters zu bewahren, ohne einen Charaktertod in Betracht zu ziehen. Bei einem verlängerten Klassenwechsel wechselst du deine bestehende Klasse auf Umwegen in deine Wunschklasse, selbst wenn der direkte Weg zunächst gesperrt wäre. Bitte beachte, dass dir diese Zeit eingeräumt wird, damit du ausreichend Gelegenheit hast, dich in die angestrebte Klasse hineinzuspielen und das damit verbundene Rollenspiel zu erleben.

    Zwei Fallbeispiele hierzu wären:
    Euer Charakter ist Paladin (1 Jahr) => Klassenlos (1 Jahr) - Annäherung an die Gegenfraktion mit enstsprechender Bekehrung zum neuen Glauben  => Priester des Namenlosen
    Euer Charakter ist Magier (1 Jahr) => Barde (1 Jahr) – Trainingsbeginn der Kampffähigkeiten => Paladin

  • Rassenbewerbungen
  • Aktuell sind Vampire und Werwölfe die einzigen Rassen, die bewerbungspflichtig sind.

    Jedoch gibt es jedoch innerhalb der Rassen bestimmte Klassen oder RP-Ausprägungen, die nicht frei zugänglich sind. Diese “Sondercharaktere” sind antragspflichtig!
    Dazu gehört zum Beispiel die RP-Ausprägung “Eilistraee-Dunkelelfen”, oder aber, als anderes Beispiel, die Klassenwahl der Druiden bei den Orken. Seid ihr Euch unsicher, ob euer geplanter Charakter in diese “Sondercharakter”-Lücke fällt, fragt einfach beim Staff nach. Erst nach angenommenen Antrag dürft ihr mit diesen Charakteren IG das “Sonder-RP” ausspielen.

    Auch eine Plottung zum Vampir oder Werwolf erfolgt letztendlich nur nach einem erfolgreichen Bewerbungsverfahren über den Staff. Reiche dazu deine Bewerbung als PDF bei einem Staffler deines Vertrauens ein. Diese Bewerbung ist nur gültig, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt: 


    Bewerbungsverfahren wenn es einen Ingame-Erschaffer gibt:

    • Charakterstory, die vor der Wandlung spielt
    • Nennung des gewünschten Erschaffers (eine vorherige Absprache mit dem entsprechenden PO wird vorausgesetzt)
    • grobe Stellungnahme dazu, wie ein Tag des Charakters als Vampir/Werwolf aussehen würde (entweder Stichpunktartig, oder als Charakterstory)
    • Beantwortung der Bewerbungsfragen
    • Unterlagen werden vom Staff geprüft und innerhalb der üblichen Bearbeitungsfrist bewertet
    • Bei Zustimmung wird die Wandlung ingame durchgeführt, das Log wird eingereicht, erst nach Sichtung des Logs wird geplottet

     

    Die Wandlung mit einem Erschaffer wird insbesondere bei den Vampiren bevorzugt. Bemüht euch also bitte zunächst darum, einen Erschaffer zu finden, ehe ihr über den Weg der Bewerbung ohne Erschaffer nachdenkt. 

    Bewerbungsverfahren wenn es keinen Ingame-Erschaffer gibt:

    • Charakterstory, die die Wandlung beinhaltet
    • Grobe Stellungnahme dazu, wie ein Tag des Charakters als Vampir/Werwolf aussehen würde (entweder Stichpunktartig, oder als Charakterstory)
    • Beantwortung der Bewerbungsfragen
    • Unterlagen werden vom Staff geprüft und innerhalb der üblichen Bearbeitungsfrist bewertet

     

    Bei der Plottung:

    • Magie-Klassen werden temporär für vier Wochen um einen Rang abgestuft
    • Abzüge der Hauptskills:

    Magier:
       Magiekunde -10%

                 Meditation -10%

    Krieger:

                 Waffenskills über 60% jeweils -10%

                 Taktik -10%

                  Parrieren -10%

    • - Rücksetzung der Aktiv-XPF (wie es jetzt schon ist)

     

    Nach der Plottung:

    Grobe Fehltritte gegen den Rassenguide und mutwillige Enttarnungen können zu Non-RP- oder Griefplay-Strafen bis hin zu einer Charlöschung durch Staffvoting führen.

    Jeder neue Beisser ist dazu angehalten, seine Rasse ig kennen zu lernen und sich das nötige Wissen anzueignen. Hier gilt der Grundsatz: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

     

    Bewerbungsfragen: 

    Bitte lies folgende Fragen sehr genau durch und beantworte sie in deiner Bewerbung. Es reichen Stichpunkte und es sollte maximal 1,5 DINA4-Seiten füllen. Fass dich so kurz und präzise wie möglich. Sollten wir zu einem Punkt Fragen haben, werden wir das besprechen. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Wir möchten damit lediglich sicherstellen, dass du den Rassen-Guide sowie die Regeln gelesen und verstanden hast. Spieler der entsprechenden Rassen und der Staff stehen dir bei Fragen zum Guide und den Regeln grundsätzlich gerne zur Verfügung. 

    1. Warum möchtest du diese Rasse spielen? (Persönliche Motivation)
    2. Was bedeutet das Dasein als WW/V für dich konkret? (Rolle in der Spielwelt)
    3. Die Maskerade ist das Höchste Gut, doch durch diverse Umstände, die reinem IG-Geschehen geschuldet sind, ist die Maskerade deines Charakters nun in Gefahr. Wie reagiert dein Charakter?
    4. Eine Jagdgruppe findet sich zusammen, zu der auch dein Charakter eingeladen ist. Du weißt OG, dass sich min. ein Druide darunter befindet. Außerdem ist ersichtlich (optisch an der Rüstung immer erkennbar) dass ein Paladin dabei ist. Wie verhält sich dein Charakter?
    5. Du triffst einen fremden Charakter deiner eigenen Rasse. Wie reagiert dein Charakter?
    6. Du triffst einen Charakter der verfeindeten Beisser-Rasse. Wie reagiert dein Charakter?
    7. Was hat die Altersdominanz für die Beisser-Rassen zu bedeuten? Wie würdest du dich im Idealfall verhalten, wenn ein älterer Beisser Gebrauch von dieser macht?
    8. Die Wandlung zum Beisser ist nicht umkehrbar. Mit deiner Bewerbung stimmst du zu, dass du sowohl die Regeln wie auch den Guide deiner Rasse aufmerksam gelesen und verstanden hast. Bist du dir der vollen Konsequenzen bewusst?

     

    Aufstiegs-Voraussetzungen für Vampire: 

     

    RangAuswirkungVoraussetzung
    Welpe (Rang 1 und 2)Völlig unbeherrscht, weiß weder Fähigkeiten noch Blutdurst zu kontrollieren und seine körperlichen Fähigkeiten nicht einzuschätzen. 

    Erfolgreiche Bewerbung und Biss durch einen Erschaffer

    Rang 1 erfolgt durch die Plottung, 

    Rang 2 wird nach vier Wochen freigeschaltet (bitte hierzu pagen)

    Ancilla

    (Rang 3)

    Hat gelernt seine körperlichen Kräfte weitestgehend einzuschätzen und zu kontrollieren. Seinen Blutdurst hat er im Griff, solange er darauf achtet gut genährt zu sein. 200.000 Aktiv-XP

    Ahn

    (Rang 4)

    Kann auch mit größerem Durst für eine gewisse Zeit umgehen und muss sich nicht beim Anblick von Blut sofort zurückziehen, sofern er selbst in guter Verfassung ist. Seine Fähigkeiten beherrscht er sehr gut. 650.000 Aktiv-XP

    Uralter 

    (Rang 5)

    Vollkommene Beherrschung und Macht. Großer Durst macht ihn auch über eine gewisse Zeit wenig aus, selbst wenn er erschöpft oder verletzt ist, sofern die Notwendigkeit besteht. 

    1.000.000 Aktiv XP 

    Bewerbung auf einen Sonderplot mit Questkonzept

    Hinweis: 

    Der Rang “Stammvater” wurde damit entfernt, da einige Rassentalente jedoch technisch an die Ränge geknüpft sind, entspricht der Uralte technisch dem alten Stammvater. Daher wurde die Welpenzeit in zwei Ränge aufgeteilt. Rang 2 bis Rang 4 benötigen ledigliche eine Page, sobald die Voraussetzungen erfüllt sind. 

    Wichtig: Der Staff behält sich vor, die Voraussetzungen der Aufstiege und Bewerbungen zu ändern, sollte das für die bessere Balance der Rassen und Qualität des Rassen-RPs notwendig sein. 

  • Sonderregeln - Kinder- und Heranwachsende Charaktere
  • Für Kinder und Heranwachsende gelten zusätzlich folgend genannte Regeln:

    !!! Kinder und Heranwachsende/Jugendliche sind nur für Menschen möglich !!!

    §1 Antragspflicht: Kinder und Heranwachsende sind antragspflichtig. Ein Antrag muss hierbei dem Staff zur Prüfung vorgelegt werden. Erst nach erfolgter Eignungsprüfung durch den Staff (verlängerte Probezeit von 2 Wochen) und Freigabe kann der Spieler zur Plottung pagen. Spieler, die einen Kinder- oder Jugendcharakter spielen möchten, müssen zuvor mindestens 3 Monate aktiv und regelmäßig auf DNW gespielt haben.

    §2 Rassen-, Klassen- & Konflikt-RP: Grundsätzlich gilt: Es darf NIEMALS zu einer PVP Situation mit einem Kind/Heranwachsenden kommen. Die Verantwortung hierfür liegt auf beiden Seiten. Im Zweifel oder bei einer entsprechenden Entwicklung des RPs hat der Kinder-/Jugendspieler von sich aus den Rückzug anzutreten, was diesem auch zu ermöglichen ist. Bei entsprechender OOC Absprache kann bei Heranwachsenden auch eine Geiselnahme erfolgen, jedoch muss dies zuvor mit allen Beteiligten abgesprochen und festgehalten werden (Faustpfand). Der Staff ist sofort über diese Geiselnahme zu informieren. Hierbei gilt gesondertes Augenmerk auf §11 Jugendschutz (allgemeine Regeln).

    §3 Kinder: Charaktere im Alter zwischen 6 und 13 Jahren gelten als „Kinder“ und unterliegen der Aufsichtspflicht. Dies bedeutet im Klartext:

    • Kinder dürfen keinen Alkohol trinken, rauchen oder andere Suchtmittel zu sich nehmen.
    • Kinder dürfen sich innerhalb einer für sie sicheren bzw. bekannten Ortschaft (Städte, Dörfer, Gildengelände) ohne Begleitung bewegen. Lange Wege zwischen Ortschaften müssen entweder in Begleitung oder über einen sicheren Reiseweg (Reisesysteme) zurückgelegt werden. Gefährliche Orte (Dungeons jeder Art, besondere Questevents (Metzelquests)) dürfen auch in Begleitung nicht betreten werden.
    • „Kampfhandlungen“ sind für Kinder nur im Kontext eines Trainingskampfes mit Übungswaffen und entsprechender RP-Untermalung (Jugendschutz ist zu beachten!) erlaubt (bspw. Die Ausbildung zum Knappen oder Kinder spielen miteinander „Ritter und Räuber“). Skillen an Übungspuppen ist erlaubt.

    Kinder und Klassen/Rassen:

    • Kinder dürfen die Klasse Magier als Kundiger wählen und die Entdeckung ihrer Magie ausspielen sowie erste Magiegrundlagen lernen und ausprobieren, Magie ist für ein Kind jedoch noch kein selbstverständliches Werkzeug, da es diese erst entdeckt und beherrschen lernen muss!
    • Weitere Klassen sind für Kinder nicht wählbar, aber ein Kind kann sich ggf. entsprechend dahingehend entwickeln.
    • Die Vampir- und Werwolfrassen sind für Kinder nicht wählbar

    Kindercharaktere von 2 bis 5 Jahren gelten als Kleinkind und sind nur für Eltern-Charaktere mit einem Kontrollitem spielbar. Kinder unter einem Jahr gelten als Säugling und werden als Baby-Item an Eltern-Charaktere ausgehändigt. Baby- und Kontrollitems werden nach entsprechenden Anträgen ausgehändigt – siehe hierzu die entsprechende Handbuchseite

    Weitere Infos zu Stats und Skills von Kindern findet ihr hier im Handbuch

    §4 Heranwachsende: Charaktere im Alter zwischen 14 und 17 Jahren gelten als „Heranwachsende/Jugendliche“ und unterliegen der Aufsichtspflicht. Dies bedeutet im Klartext:

    • Heranwachsende dürfen keinen Alkohol trinken, rauchen oder andere Suchtmittel zu sich nehmen.
    • Heranwachsende dürfen Dungeons nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten. Hierzu zählen auch die Freiluftdungeons und Sonderspawns. Ausgenommen von der Begleitungsregel sind die Newbiedungeons (Ansilon, Nalveroth und Winterberg) sowie die Kanalisation von Silberburg.

    Heranwachsende/Jugendliche und Klassen/Rassen:

    • Heranwachsende/Jugendliche dürfen in einem Magierrang bis maximal Lehrling und damit einen Pfad auswählen. Die Wahl des Pfades ist hier frei.
    • Heranwachsende/Jugendliche dürfen die ersten Ränge von Glaubensklassen auswählen
    • Heranwachsende/Jugendliche dürfen die Klassen Barde und Waldläufer wählen
    • Bei Jugendlichen, die zuvor bereits als Kinder-Charaktere existierten, ist diese erste Klassenwahl „frei“, d.h. sie wird gezählt, als wären die Charaktere mit dieser Klasse erstellt worden, so dass später nochmal ein einmaliger Klassenwechsel unter den geltenden Regelungen möglich ist.
    • Die Vampir- und Werwolfrassen sind für Heranwachsende/Jugendliche nicht wählbar

    Weitere Infos zu Stats und Skills von Heranwachsenden/Jugendlichen findet ihr hier im Handbuch.

    §4 Eltern/Vormund: Die Eltern/der Vormund eines Kindes/Jugendlichen ist verpflichtet, seiner/ihrer Aufsicht über den Schützling nachzukommen. Hierbei sind die Eltern/der Vormund verpflichtet, für etwaige „inGame“-Schandtaten des Schützlings einzustehen.

    §5 Verstoß: Ein Verstoß gegen die bestehenden Regeln (Spielregeln & Sonderregeln) und die damit verbundenen RP-Verpflichtungen wird mit besonderer Härte geahndet. Über eine angemessene Strafe wird hierbei vom gesamten Staff entschieden. Bei besonders schweren Verstößen oder Vorsatz führt ein Regelverstoß direkt zum Charverlust und zur Klassensperrung. Ein möglicher Kickvote bleibt dem Staff vorbehalten. 

     

    Kinder, Heranwachsende und das Erwachsen werden

    Es gilt eine Mindestverweildauer von Kindern und Heranwachsenden von mindestens einem Jahr in ihrer jeweiligen Altersklasse. Eine Altersentwicklung darf maximal nur 1 Mal alle sechs Monate erfolgen. Im Falle von Mehrlingen ist eine Absprache mit dem jeweils anderen Mehrling erforderlich. Das Alter des Charakters muss konkret im Paperdoll festgehalten werden. 

    Ein Charakter gilt mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres als volljährig und unterliegt somit nicht mehr den Einschränkungen von Kindern und Heranwachsenden. Man verliert somit die Sonderklasse.

     

    Kinder, Heranwachsende und Gewalt

    Das Thema Gewalt ist immer schwierig im Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen. Hier muss explizit an die Vernunft eines jeden Spielers appelliert werden. Es ist ganz klar, dass sich Kleinkinder meist mit einem Fluchtinstinkt bewegen. Sie mögen vielleicht mal frech werden, sie bekommen aber auch sehr schnell Angst und versuchen, weg zu laufen. Als Gegenspieler muss hier natürlich dem Kind die Chance gelassen werden, auch eine Flucht in die Wege zu leiten. Selbst wenn er es erwischt, sollte sich die Konsequenz (man muss sich schließlich auch nicht auf der Nase herum tanzen lassen, wenn man zum dritten Mal vom gleichen Rotzlöffel mit Schlamm beworfen wird) soweit im Rahmen halten, dass das Kind definitiv etwas lernt, aber dabei nicht körperlich oder geistig zu Schaden kommt. 

    Die Ausübung körperlicher oder geistiger Gewalt gegen ein Kind oder einen Heranwachsenden ist strengstens verboten und wird je nach Schwere des Vergehens mit gesonderter Härte geahndet.

    Auf der anderen Seite müssen hier auch die jeweiligen Kinder-/Jugendspieler ein entsprechendes Verhalten an den Tag legen und in ihrem RP darauf achten, keinen anderen Spieler über das Maß hinaus zu verärgern. Jeder Spieler sollte hierbei im Hinterkopf behalten, wie die Ausrichtung der jeweiligen Gruppierung, Rasse oder Gilde des Gegenübers ist. Gleichzeitig muss ein Kinder-/Jugendspieler auch einsehen, dass der Charakter durch oben erwähnte Maßnahmen aus seinem Vergehen lernen sollte und nicht ständig in dasselbe Muster zu verfallen hat. Andernfalls muss dieses mit Griefplay gewertet werden, da dem Spieler eines erwachsenen Charakters im gewissen Rahmen die Hände gebunden sind.

     

    Kinder, Heranwachsende und Inaktivität

    Kinder und Heranwachsende mit Eltern/Vormund auf DNW unterliegen zudem einer Sonderklausel

    Inaktivität des Elternteils/Vormunds:

    Ist ein Elternteil/Vormund eines Kindes nachweislich dokumentiert über längeren Zeitraum nicht mehr erreichbar, hat den Server verlassen oder möchte die Rolle nicht mehr ausfüllen, darf sich der Spieler des Kinder-/Jugendcharakters in Abstimmung mit dem Staff einen neuen Vormund suchen. Hierbei behält sich der Staff bei Kindern auch das Mittel einer möglichen Alterung zum Heranwachsenden vor.

    Inaktivität des Kinder-/Jugendspielers:

    Ist ein Kinder-/Jugendspieler nachweislich dokumentiert über längeren Zeitraum hinweg nicht mehr erreichbar, hat den Server verlassen oder möchte die Rolle nicht mehr ausfüllen, dürfen sich die Eltern/der Vormund an den Admin wenden um eine Neuvergabe der Charaktere zu beantragen. Der Admin wird dann seinerseits eine Bewertung der Situation vornehmen und eine entsprechende Entscheidung treffen. Im Falle einer Zustimmung bedeutet dies: Der Charakter wird auf dem bestehenden Account gelöscht und auf dem neuen Account mit bestehenden Skills und Besitz wiederhergestellt. Der vorherige Spieler hat kein Anrecht darauf, den Charakter zurückzufordern. Alle vom Charakter gesammelten Erinnerungen bleiben – soweit bekannt – dem Charakter erhalten.

  • Chartod Regelung
  • Wofür ist diese Reglung?

    Sie ist eine Möglichkeit um alte, festgefahrene Charaktere in den Ruhestand (Tod) zu schicken oder auch mal einen Charakter seinen RP-Tod sterben zu lassen, ohne das es zu sehr weh tut.

    Die Rede ist hier davon einen Charakter unwiderruflich im RP sterben zu lassen, jedoch darf man gewisse Dinge (Skills z.b.) von ihm für den neuen Charakter behalten!

     

    §1. Mindestalter von 12 Monaten seit Erstellung

    • Charakter A muss mindestens 12 Monate seit Erstellung existieren
    • Ist der Charakter A gestorben, muss der dafür erstellte Charakter B erst wieder ein Jahr existieren, damit er erneut mit einer Übernahme sterben darf.

     

    §2. Chartod für einen anderen Charakter-Tod

    Hat man einen seiner Charaktere mit der Übernahme sterben lassen, kann man auch weitere Charaktere des Accounts sterben lassen, sofern sie die Bedingungen von Absatz 1 erfüllen.

     

    §3. Skillübernahme

    • Die Skills/Stats dürfen auf den neuen Charakter übernommen werden
    • Ausnahmen gibt es hier allerdings und werden individuell entschieden. Wenn z.b. ein R3 Paladinpriester stirbt und dafür einen R1 Paladin erstellt wird, sollte der Glaubenskill entsprechend hinunter gesetzt werden.

     

    §4. Plotübernahme

    Bestehende Plots dürfen nur in einem gewissen Rahmen übernommen werden. Hier gilt Grundsätzlich:

    Jeder frei spielbare Rang kann übernommen werden, sofern er nicht mit einer Sonderreglung kollidiert, allerdings wird der Charakter für 4 Wochen (ohne Möglichkeit dies zu Umgehen) in den darunterliegenden Rang abgestuft.

    Das bedeutet:

    Alle Sonderränge (Meistermagier, Erzmagier, R3-Priester, R4 Paladin/Wächter) werden auf den höchsten, freien erspielbaren Rang, der nicht per Sonderantrag oder Quest erreicht wird) hinunter gestuft.

    Beispiele:

    • Ein Wächterpriester der als R3 stirbt, darf als R2 Paladinpriester wieder erstellt werden.
    • Ein Magier der als Erzmagier stirbt, darf als Rangmagier wieder erstellt werden.


    Sonderregelungen:

    • Bei einem klassenübergreifendem Wechsel (z.b. vom Magier zum Priester, oder Priester zum Wächter) startet ihr mit dem niedrigsten Rang (Kundiger/R1).
       
    • Klerikale Magier (Amazonen-, Drow- und Zwergenpriester) stellen eine Besonderheit dar. Ein Wechsel zwischen einem klerikalen und einem normalen Magier (oder umgekehrt) führt auch zur Zurückstufung. D.h. bist du Menschen Rangmagier und möchtest eine Drowpriesterin spielen, startest du wieder beim Kundigen.

     

    §5. Rassenübergreifender Wechsel

    Ein Wechsel zwischen den Rassen ist ebenso möglich

    • D.h. ein Ork darf den Rp-Tod sterben und seine Skills auf einen Waldelfen mitnehmen
    • Rassen wie Vampire und Werwölfe bleiben bewerbungspflichtig

     

    §6. Aktiv-XP Übernahme

    Die Aktiv-XP des Charakters darf auf den neuen Charakter übernommen werden

    Bei dem Wechsel auf die Rassen: Vampire und Werwölfe wird hier genullt

     

    §7. Keine Item-Übernahme

    Es ist nicht erlaubt Items mit zu nehmen. Crossing wird entsprechend bestraft!

    Dazu zählt auch, dass Charakter A einem anderen Spieler die Sachen gibt, der sie danach Charakter B gibt.

     

    §8. Keine RP-Level Übernahme

    RP Level und RP Punkte werden für den neuen Charakter genullt

     

    Sonstige wichtige Informationen:

    Eine RP-Story ist nicht nötig aber gerne gesehen.

    Denkbar wäre im Rahmen einer "Sterbequest" den Char aus der Welt zunehmen um so den Mitspielern im RP auch dessen Tod zu vermitteln und nicht nur ein dauerhaftes Verschwunden sein.

    Der Charakter darf zu diesem Zeitpunkt noch nicht gelöscht sein, damit wir XP, Skills und dergleichen für den neuen Charakter kopieren können!

  • Bauregeln
  • Auf der aktuellen Karte werden keine neuen Bauten zugelassen mit Ausnahme von Multihäusern. Es können auch bestehende Häuser gekauft werden.

    Jeder Charakter darf nur ein Haus besitzen.

    Die aktuellen geltenden Regelungen werden der Übersicht halber in dem dazugehörigen Wiki-Eintrag zum Hauskauf dargestellt.

  • Staffregeln
  • Begriffserklärungen

    Auf DNW gelten Gamemaster sowie Admins als Staff.

    Die aktuelle Liste der Staff-Mitglieder ist im Wiki zu ersehen.

    Präambel

    Der Staff ist die Spielleitung und für die Spieler da. Ohne Spieler gäbe es keinen Staff, daher soll er für und nicht gegen die Community arbeiten.
    Der Staff soll gewährleisten, dass das Spielen auf DnW in fairen und geordneten Bahnen abläuft.
    Er ist Ansprechpartner in allen Spielfragen, Helfer bei Support und Quests und Kontrollinstanz bei der Anwendung des Regelwerks.

    §1 Team

    Wir treten als Team auf und handeln als solches. Jeder Staffler hat sich daher als Teil eines Kollegiums nach innen und nach außen entsprechend zu verhalten.

    §2 Interna

    Interna bleiben intern. Spielerakten, interne Foreninhalte usw. dürfen der Spieleröffentlichkeit nicht mitgeteilt werden.

    §3 Aufgaben außerhalb des Spiels

    Die Aufgaben eines Stafflers außerhalb des Spiels umfassen das Weiterleiten von Anträgen und Forenvorschlägen, das Erstellen von Umfragen, die Teilnahme an Abstimmungen und internen Diskussionen sowie Konzepterarbeitungen.

    §4 Interne Konfliktlösung bei Pages

    Bei der Bearbeitung von Pages haben sich Gamemaster nicht öffentlich in die Fälle ihrer Kollegen einzumischen, es sei denn, sie werden vom bearbeitenden GM darum gebeten. Meinungsverschiedenheiten werden im Anschluss an eine Fallbearbeitung intern geklärt und bei Bedarf mit den Admins besprochen.

    §5 Moderation

    In öffentlichen Foren übernimmt der Staff eine moderative Funktion. Das bedeutet, er soll Diskussionen von Spielern betreuen und für die Einhaltung der Forenregeln sorgen.

    §6 Umsichtiger Einsatz der Forenautorität

    Staffler haben ihre autoritären Möglichkeiten im Forum nicht zu missbrauchen.
    Das heißt, sie haben ihren Spieler- und Staffler-Forenaccount strikt zu trennen.
    In Forendiskussionen sollen sie Ideen und Vorschläge von Spielern nicht durch ihre eigene Meinung abwürgen. Gerade als Staffler sollte man sich des Gewichts seiner Aussagen bewusst sein.

    §7 Umsichtiger Einsatz der Forenrechte

    Staffler haben ihre technischen Möglichkeiten im Forum nicht zu missbrauchen.
    Das heißt, sie dürfen keine Beiträge editieren, closen oder löschen, die nicht gegen die Forenregeln verstoßen.

    §8 Gleichheitsprinzip

    Alle Spieler sind gleich zu behandeln. Kein Spieler wird bevorzugt, kein Spieler wird benachteiligt.

    §9 Höflichkeit

    Spieler sind höflich zu behandeln.

    §10 Identifikation durch GM-Namen

    Staffler müssen sich außerhalb des Questbereichs mit ihrem GM-Namen präsentieren.

    §11 Unsichtbarkeit

    Staffler müssen in ihrer beobachtenden Funktion zur Kontrolle des Regelwerks unsichtbar sein.

    §12 Ungestörtes Rollenspiel

    Um die Glaubwürdigkeit der Fantasiewelt und die RP-Atmosphäre zu wahren, dürfen Staffler nicht störend ins Spielgeschehen eingreifen. RP-gerechte und RP-fördernde Maßnahmen sind erlaubt.

    §13 PvP-Fälle

    Staffler dürfen nicht eigenmächtig in eine PvP-Situation eingreifen, wenn diese regelkonform eingeleitet wurde und keine Beschwerdepage eines Spielers vorliegt.

    §14 Belästigung

    Spieler dürfen nicht auf OOC-Ebene belästigt werden (Party-Chat, Foren-PN, Teamspeak).

    §15 unerlaubtes Fördern von Spielern

    Jegliches Pushen von Spielern (Gold- oder Itemvergabe, Verändern von Items, Skills, Stats, NPCs, Plots usw.) wird mit Kick des Spielers und des GMs bestraft.  

    §16 Teleportation von Spielern

    Das Teleportieren als Reiseerleichterung für Spieler ist verboten. Es sei denn, sie finden über einen längeren Zeitraum nachweislich nicht zurecht.

    §17 Staff- und Spieleraccounts

    Staffler, die auch einen Spieleraccount haben, müssen beide Accounts strikt voneinander trennen.
    Pages, die vom eigenen Spieleraccount abgesetzt werden, dürfen nicht vom eigenen Gamemasteraccount bearbeitet werden.

    §18 Page-Support und Regelkontrolle

    Alle Staffler sind für die Bearbeitung von Pages und die Anwendung des Regelwerks zuständig.

    §19 Spielerteleportation (GM-Büro)

    Staffler, die Spieler in ihr Büro teleportieren, machen dies mit .privat. Hinterher sind die Spieler mit .zurueck dorthin zurückzuschicken, wo man sie aufgelesen hat.

    §20 Wiederherstellungen nach Bugs

    Charakterwerte, Items oder NPCs, die nachweislich durch Bugs verloren gegangen sind, werden nach Möglichkeit ersetzt. Ein genereller Anspruch besteht nicht.

    §21 Itemverkauf

    Staffler dürfen nur Items, die nicht von Spielern herstellbar sind und die in der Staffpreisliste aufgeführt werden, an Spieler verkaufen. Über den Verkauf anderer Items und deren Preise muss intern Absprache gehalten werden.

    §22 Akteneintrag und Strafaufklärung

    Strafen müssen in die Akte des Spielers eingetragen werden. Dabei ist der Strafkatalog verbindlich. Abweichungen vom Strafenkatalog sind nur mit Genehmigung des Admins gestattet.
    Bei Akteneinträgen ist auf sachliche Formulierungen zu achten. Spieler sind sofort über einen neuen Akteneintrag zu informieren, der dem Spieler gegenüber auch begründet werden muss. In diesem Zuge ist dem Spieler die Summe seiner Aktenpunkte mitzuteilen.
    Nach jedem Regelbruch ist der Spieler über mögliche Konsequenzen weiterer Regelbrüche aufzuklären.
    Ist der Spieler akut kickgefährdet, muss er auf die Möglichkeit eines Kicks bei erneuter Regelübertretung hingewiesen werden.

    §23 Blocken

    Ein UO-Account kann zwangsgeblockt werden, wenn die sofortige Beseitigung eines Charakters aus dem Spiel erforderlich ist.
    Dem Spieler werden die Gründe seiner Blockung über die im Spiel hinterlegte Emailadresse mitgeteilt.

    §24 Kicks

    Kicks werden nach einem Staffvote von der Staffleitung durchgeführt. Kickvotes erfolgen, wenn die maximale Aktenpunktzahl (10) erreicht ist oder wenn der Strafenkatalog einen Kick vorsieht.
    In seltenen Fällen, die die Serversicherheit oder die Existenz des Shards gefährden, kann ein Kick ohne Staffvote erfolgen.

  • Strafenkatalog
  • Präambel

    Der Strafenkatalog soll ein Richtwert sein, um eine möglichst objektive Bestrafung für jeden Spieler zu gewährleisten. Da aber nicht immer alles als "Standardfall" behandelt werden kann, wird im Zweifelsfall staffintern eine Entscheidung herbeigeführt. Der Beschwerdeweg ist den Spielregeln zu entnehmen.

    Der Staff hat in Strafsachen das letzte Wort.

    Punktesystem

    Allgemeines

    Es gibt immer drei Stufen (Fälle) je Regel, die ein Spieler begehen kann. Alle darauffolgenden Fälle (4. Fall, 5. Fall, …) werden wie der 3. Fall behandelt.

    Alle Verwarnungen und Punkte werden in der Spielerakte vermerkt.

    1 - 5 Punkte

    Grundsätzlich keine Auswirkung, mit Ausnahme von Non-RP-Strafen bei Klassenaufstiegen zum Meistermagier/Erzmagier, Priester R3, Wächter/Paladin R4.

    6 - 9 Punkte

    Konsequenzen für Klassenaufstiege zum Meistermagier/Erzmagier, Priester R3, Wächter/Paladin R4, „mystischen Helden“. Hier kann ein längerer Bewährungszeitraum festgelegt werden, in dem sich der betroffene Spieler nichts zuschulden kommen lassen darf. Je nach Verstoß kann eine Abstufung des Klassenplots erfolgen.

    Ab 10 Punkte

    Staffvotum hinsichtlich Accountkick. Wird sich gegen einen Accountkick entschieden, so wird der Spieler bei der nächsten Verwarnung sofort und ohne weiteres Votum gekickt, sofern die Punkte nicht zwischenzeitlich verfallen sind.

    Punkteverfall

    Eine Strafe wird im Regelfall nach 2 Jahren aus der Spielerakte entfernt, womit die dazugehörigen Punkte ebenso verfallen.
     

    Regelverstöße

    § 1 Rollenspiel 
    (Non-RP, Abhören, Ausloggen, AFK sein / PG in belebten Plätzen, Levelswitching)

    1. Fall: Verwarnung

    2. Fall: 1 Punkt

    3. Fall: 3 Punkte
     

    § 2 (AFK-)Powergaming

    1. Fall: Verwarnung, Abzug: Jeweils 5 Prozentpunkte der betroffenen Skills

    2. Fall: 1 Punkt, Abzug: Jeweils 15 Prozentpunkte der betroffenen Skills

    3. Fall: 3 Punkte, Abzug: Jeweils 30 Prozentpunkte der betroffenen Skills
     

    § 3 PvP (Playerkill außerhalb einer RP-Situation, Kill on Sight/KOS)

    1. Fall: Verwarnung

    2. Fall: 1 Punkt

    3. Fall: 3 Punkte

    In sämtlichen Fällen werden bei regelwidrigen, im PvP gelooteten Gegenstände durch den Staff zurückgegeben und zerstörte Gegenstände, wie beispielhaft Tiere, ersetzt.
     

    § 4 Namen & Titel

    Keine Ahndung vorgesehen. Spieler, die einen unpassenden Namen wählen, werden vom Staff aufgefordert, einen neuen zu nennen, um weiterhin am Spielgeschehen teilzunehmen. 
     

    § 5 Charakterprofil

    Keine Ahndung vorgesehen. Spieler werden auf die Regel hingewiesen und bei potentiellen Unklarheiten unterstützt. Sollte ein Spieler nach mehrmaliger Aufforderung dem jedoch nicht nachkommen, so wird dies gemäß §1 geahndet.
     

    § 6 Rassen-/Klassen-RP

    Siehe Non-RP, beim Eintreten des 3. Falls wird der betroffene Klassen- oder Rassencharakter gelöscht.
     

    § 7 Flucht-RP (Nutzung von „emote-losen“ Hilfsmitteln ohne RP)

    1. Fall: Verwarnung

    2. Fall: 1 Punkt

    3. Fall: 3 Punkte

    In allen Fällen gilt bei einem Konflikt der Geflüchtete automatisch als Verlierer.
     

    § 8 Looten (als nicht betroffener Spieler/unbegründetes „Blanklooten“)

    1. Fall: Verwarnung

    2. Fall: 1 Punkt

    3. Fall: 3 Punkte

    In allen Fällen muss Loot an den gelooteten Spieler ausgehändigt werden oder durch den Staff zurückgegeben werden. Wird Loot durch den Spieler vernichtet, wird dies als Griefplay-Fall gemäß §9 bestraft.
     

    § 9 Griefplay

    1. Fall: 5 Punkte

    2. Fall: 10 Punkte

    Eine Verwarnung entfällt, da es sich bei Griefplay um eine bewusste Schädigung eines anderen Spielers über die IG-Ebene hinaus handelt.
     

    § 10 Questkonsequenzen

    Die Nichteinhaltung auferlegter Konsequenzen, die aus einer Quest heraus entstanden sind, wird als Non-RP gewertet und entsprechend bestraft.
     

    § 11 Jugendschutz

    Ein Verstoß gegen die Regeln des §11 führt immer zur sofortigen Charakterlöschung und je nach Schwere des Verstoßes auch zur Accountlöschung.
     

    § 12 Bugs

    1. Fall: 3 Punkte

    Verlust von Skills, Gegenständen, etc., die durch die Ausnutzung des Bugs entstanden sind

    2. Fall: 5 Punkte

    Handhabe wie beim 1. Fall

    3. Fall: 10 Punkte

    Handhabe wie beim 1. Fall
     

    § 13 Third-Party-Tools

    1. Fall: 3 Punkte

    Verlust von Skills, Gegenständen, etc., die durch Nutzung von Third-Party-Tools entstanden sind.

    2. Fall: 5 Punkte

    Handhabe wie beim 1. Fall

    3. Fall: 10 Punkte

    Handhabe wie beim 1. Fall
     

    § 14 Account

    Sollte ein 2. Account festgestellt werden, wird der jüngere Account gelöscht.

    Der alte Account erhält 3 Punkte in seine Spielerakte.
     

    § 15 Crossing

    1. Fall: Verwarnung

    Bei dem Übertrag von Gegenständen erfolgt der Verlust/Löschung dieser. Das erfolgte RP in diesem Kontext gilt als annulliert.

    2. Fall: 1 Punkt

    Verlust der Gegenstände, sowie Annullierung von RP wie im 1. Fall

    3. Fall: 3 Punkte

    Verlust der Gegenstände, sowie Annullierung von RP wie im 1. Fall
     

    § 16 Respektvoller Umgang im Forum, Chat, Voice

    Fehlverhalten, wie in den Spielregeln beschrieben, werden wie folgt bestraft:

    1. Fall: Verwarnung, Entzug der Mitteilungsrechte auf der jeweiligen Plattform für 24 Stunden, vermerk in Spielerakte

    2. Fall: Entzug der Mitteilungsrechte auf der jeweiligen Plattform für eine Woche, vermerk in Spielerakte, negative Auswirkungen auf RP-Aufstiegsmöglichkeiten

    Ab 3. Fall: Anwendung §9 Griefplay und damit Account-Konsequenzen
     

    § 17 Discord

    Bei Nichteinhaltung der Spielregeln gem. §1.3.2. Keine Punkte-Ahndung vorgesehen. 

    Spieler werden auf die Regeln hingewiesen und bei potentiellen Unklarheiten unterstützt.

    Wird der Benutzername nicht an einen der Charakternamen angeglichen, so wird vom Staff, bis zur Korrektur durch den Spieler, zeitweise die Player-Rolle auf dem Discord-Server entzogen.

    Grundlose Nutzung des Ping-Features, sowie Accounts, die z.B. durch Spam-Bots missbraucht werden, verlieren ihre Rollenzuordnungen und damit den Zugriff auf die Kanäle.

    Ausnahme: Anschreiben mehrerer GMs, um bereits gefällte Entscheidungen zum Eigenen Vorteil zu ändern wird gemäß §16 gehandhabt.
     

    § 18 Forum

    Bei Nichteinhaltung der Spielregeln gem. §1.3.3. Keine Punkte-Ahndung vorgesehen. 

    Bei einfachem Fehlverhalten werden betroffene Spieler aufgefordert, relevante Änderungen der Passagen vorzunehmen, welche die Spielregeln verletzen. Wird dem nicht nachgekommen, wird der betroffene Beitrag/Thema gelöscht/geschlossen.

    Ausnahme: Bei Zuwiderhandlungen, die in die Thematik Jugendschutz, Griefplay oder Verstoß gegen den respektvollen Umgang fallen, werden betroffene Beitrag/Thema gelöscht/geschlossen. Ebenso wird der Vorfall gemäß §16 gehandhabt.